Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Medien & TV Bekommt Barack Obama eine eigene Netflix-Serie?
Nachrichten Medien & TV Bekommt Barack Obama eine eigene Netflix-Serie?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:36 09.03.2018
Barack Obama soll eine eigene Sendung bei Netflix bekommen. Quelle: epd
Washington

Nach seiner Zeit als US-Präsident ist Barack Obama auf der Suche nach einer neuen Aufgabe. Und möglicherweise hat er die auch schon gefunden: Der 56-Jährige und seine Ehefrau Michelle sollen bei Netflix eine eigene Show bekommen.

Wie die „New York Times“ berichtet, befinden sich die Obamas in fortgeschrittenen Verhandlungen mit dem Streamingdienst. Die Zeitung beruft sich auf Teilnehmer an den Verhandlungen, die allerdings noch nicht abgeschlossen seien.

Die Sendungen sollen einen dokumentarischen Charakter haben, in denen die Obamas aktuelle politische Themen aufgreifen. Dabei soll der Ex-Präsident aber nicht direkt auf die Politik seines Nachfolgers Donald Trump reagieren, schreibt die „New York Times“ weiter. Themen könnten allerdings maßgeblich die Felder sein, die Obama auch als Präsident am Herzen gelegen hätten, etwa Gesundheitspolitik, Einwanderung oder das Wahlrecht.

Frühere First Lady veröffentlicht ihre Memoiren

Eine Serie beim weltgrößten Streamingdienst und dessen 118 Millionen Abonnenten könnte den Obamas eine globale Plattform verschaffen, um ihre Agenda auch nach der Präsidentschaft im Gedächtnis zu behalten. Wie viel Geld das Paar für die Produktionen erhalten soll, sei noch unklar. Erst kürzlich kündigte die frühere First Lady die Veröffentlichung ihrer Memoiren an. Mehr als 50 Millionen US-Dollar soll die 54-Jährige dafür vom Verlag Penguin Random House bekommen.

Die Obamas haben sich nach ihrem Abschied aus dem Weißen Haus öffentlich sehr zurückgehalten. Sie leben zwar weiterhin in Washington, sind dort aber kaum zu sehen. Barack Obamas Präsidentschaft wurde von sozialen Medien ebenso geprägt wie er sie seinerseits zu nutzen wusste.

Von RND/iro/dpa

Jung, sexy, cool – So beschreibt Moderator Klaas Heufer-Umlauf seine neue Show „Late Night Berlin“. Dafür hat Pro Sieben ein neues Studio zimmern lassen – nicht in Berlin sondern in Potsdam-Babelsberg. Am Donnerstag ist der Moderator eingezogen und hat Details zur Show verraten: Wer sind die ersten Gäste? Gibt es einen Sidekick? Und: Wer ist die Studioband?

09.03.2018

Ein außerirdisches Wesen strandet auf der Erde und schafft sich eine eigene Biosphäre. Fünf Frauen machen sich auf eine Expedition, das Fremde zu verstehen. Alex Garlands Sci-Fi-Drama „Auslöschung“ hat das Zeug zum Klassiker. Die Filmcompany Paramount befand den Film für zu intellektuell. Jetzt läuft er außerhalb der USA bei Netflix (streambar ab 12. März) – aber selbst die größten Bildschirme sind für diesen Film zu klein.

08.03.2018

Die Rapper K.I.Z. geben zum Weltfrauentag acht Konzerte, zu dem sie nur weibliches Publikum zulassen. Eines davon fand am Mittwoch im ausverkauften Leipziger Täubchenthal statt.

09.03.2018