Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Medien & TV Dritter „Franken“-Tatort spaltet Twitter
Nachrichten Medien & TV Dritter „Franken“-Tatort spaltet Twitter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:17 10.04.2017
Die beiden Hauptkommissare des dritten Franken-“Tatorts“, Dagmar Manzel und Fabian Hinrichs.  Quelle: dpa
Anzeige
Hannover

 In der dritten Ausgabe des Franken-“Tatorts“ ermitteln die Kommissarin Paula Ringelhahn (Dagmar Menzel) und ihr Kollege Felix Voss (Fabian Hinrichs) im Fall eines Brandanschlags auf eine Flüchtlingsunterkunft. Dass das Thema immer noch Raum für kontroverse Diskussionen bietet, konnte man am Sonntagabend auch beim Kurznachrichtendienst Twitter verfolgen.

Die Kommentare für den ARD-Krimi „Am Ende geht man nackt“ reichten von „Note sehr gut! Die klare Linie, ohne Schnörkel, hat mich überzeugt“ über „Der Tatort war gar nicht schlecht“ bis hin zu „Ende bescheuert, alles bescheuert“. Doch bei den Nutzern des sozialen Netzwerks überwog eindeutig die Kritik: „Tatort, liebe junge Generation, war, auch wenn ihr es nicht glauben könnt, früher mal eine gute Krimireihe“, lautet das enttäuschte Fazit eines ehemaligen „Tatort“-Fans.

Anzeige

Gelangweilt hat sich wohl auch der Verfasser dieses Tweets: „Punk ist nicht tot. Er ist nur Sonntagabend auf der Couch beim Tatort eingeschlafen.“

Genervt waren die Zuschauer offenbar vor allem von der klischeehaften Darstellung: „Da ist es, geliefert wie bestellt: Böse Nazis, gute Migranten. Politisch korrekt, und unrealistisch bis ins Letzte. Pfui“, macht sich eine Nutzerin Luft.

Doch auch hier gingen die Meinungen auseinander. „Große Szene der Zurechtweisung der Polizistin durch den Polizisten, die den Flüchtlingen Rechte verweigern will. Danke!“, lobt ein begeisterter Zuschauer.

Von RND/are