Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Panorama ADAC-Stauprognose: Stau und Sturm am Wochenende
Nachrichten Panorama ADAC-Stauprognose: Stau und Sturm am Wochenende
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:09 11.08.2019
Nichts geht mehr: Auf den Straßen wird es eng am Wochenende. Quelle: Jürgen Mahnke/dpa
Hannover

Es ist mal wieder viel Geduld gefragt: Autofahrer sollten sich erneut auf viele Staus auf den Autobahnen in Richtung Norden und Süden einstellen, sagte ADAC-Sprecherin Christine Rettig. In einigen Bundesländern wie Rheinland-Pfalz, Hessen oder Mecklenburg-Vorpommern enden die Sommerferien an diesem Wochenende, in Niedersachsen und Bremen am kommenden Mittwoch.

Kette von Baustellen bremst den Verkehr

Vor allem auf der Autobahn 7 dürfte es wegen vieler Baustellen eng werden, sagte Rettig. Aber auch auf der Autobahn 1 müssen Autofahrer Geduld mitbringen: Eine Kette von Baustellen, beginnend in NRW bis Vechta, dürfte den Verkehr ausbremsen. Ein Nadelöhr sei Hamburg, auch was den Verkehr von und nach Lübeck angehe.

Stau-Brennpunkte am Wochenende

Durch das Ferienende in Hessen, Rheinland-Pfalz, Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern und im Saarland verschärft sich die Verkehrslage am Wochenende. Vor allem in den Metropolregionen Berlin, München, Hamburg, Stuttgart und im Rhein-Main-Gebiet müssen Autofahrer am Wochenende mit langen Staus rechnen. Auch die Routen von und zu der Küste sind betroffen.

Lesen Sie hier:
So verhalten Sie sich richtig im Stau

Tipp für Urlaubsfahrer aus Bayern und Baden-Württemberg: Der ADAC empfiehlt die Abfahrt auf den Montag oder Dienstag nach dem Stauwochenende zu verschieben. Deutschlands zweitgrößter Automobilclub ACE hat derweil die Hauptreisezeiten für das Wochenende bekanntgegeben:

• Freitag, 12.00 - 20.00 Uhr

• Samstag, 08.00 - 19.00 Uhr

• Sonntag, 11.00 - 20.00 Uhr

Die staugefährdeten Strecken im Zeitraum 09.08. - 11.08.2019 im Überblick:

• Fernstraßen zur und von der Nord- und Ostsee

• A1 Puttgarden – HamburgBremen

• A2 DortmundHannoverMagdeburg

• A3 PassauNürnbergFrankfurtKöln

• A4 DresdenErfurt – Kirchheimer Dreieck

• A5 BaselKarlsruhe – Hattenbacher Dreieck

• A7 Füssen/ReutteWürzburgHannoverHamburgFlensburg

• A8 KarlsruheStuttgartMünchenSalzburg

• A9 MünchenNürnbergBerlin

• A10 Berliner Ring

• A24 HamburgBerlin

• A61 LudwigshafenKoblenzMönchengladbach

• A81 HeilbronnStuttgart – Singen

• A93 Inntaldreieck – Kufstein

• A95/B2 MünchenGarmisch-Partenkirchen

• A96 MünchenLindau

• A99 Umfahrung München

Viel Stau auch im Ausland

Nicht nur in Deutschland müssen Autofahrer am Wochenende mit einem erhöhten Verkehrsaufkommen rechnen – auch im benachbarten Ausland sorgen Baustellen und der Urlauberverkehr für Stau und Behinderungen in allen Richtungen. Besonders staugefährdet sind:

• Tauern-, Fernpass-, Brenner-, Karawanken- und Gotthard-Route

• Fernstraßen zu Küstengebieten in Italien, Frankreich und Kroatien

• Inntal-, Brenner- und Tauernautobahn in Österreich (Grund ist die Sperre von Ausweichrouten für Pkw)

Es wird stürmisch in Ostfriesland

Wettermäßig müssten sich vor allem Küsten- und Inselbewohner auf ein eher windiges Wochenende durch Sturmtief „Yap“ einstellen, sagte ein Meteorologe des Deutschen Wetterdienstes. Auch Teile des Binnenlandes werden durch Starkregen, Hagel und Sturm betroffen sein. Örtlich könne der Sturm über Ostfriesland in Böen auf Stärke 10 anwachsen. Auch der Sonntag soll windig werden.

Angenehmer sollte es in der Heide und in Südniedersachsen sein, wo die Temperaturen auf rund 27 Grad am Samstag steigen. Grundsätzlich gilt: Je näher man Ostfriesland und der Küste kommt, desto stürmischer wird es.

Von RND/dpa/pf

Lavendel, Chlor oder aber Pommes Schranke: Der Duft des Sommers ist eine individuelle Empfindung, die tief in unseren Erinnerungen verwurzelt ist. Werden diese geweckt, fühlen wir uns wohlig und geborgen – selbst wenn Grillkohle der Auslöser ist.

11.08.2019

Nachdem Jeffrey Epstein am Samstagmorgen tot in seiner Zelle aufgefunden wurde, übernimmt das FBI die Ermittlungen. Ermittler sollen herausfinden, wie es zu dem Tod im Gefängnis kommen konnte. Epstein war wegen Missbrauchs angeklagt.

11.08.2019

Nachdem US-Milliardär Jeffrey Epstein, der wegen Missbrauchsverdacht angeklagt war, tot in seiner Gefängniszelle gefunden wurde, sollen nun die Todesumstände des “offenkundigen Suizids” geklärt werden.

10.08.2019