Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Panorama Französischer Kletterer hangelt sich ungesichert an Frankfurter Hochhaus hoch
Nachrichten Panorama Französischer Kletterer hangelt sich ungesichert an Frankfurter Hochhaus hoch
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:44 28.09.2019
Der Extremkletterer Alain Robert klettert ungesichert an der Fassade der Skyper-Hochhauses in die Höhe. Quelle: Boris Roessler/dpa
Frankfurt/Main

Ein Extremkletterer hat mit einem waghalsigen Aufstieg am Samstag im Frankfurter Bankenviertel für Aufregung gesorgt. Der französische Freeclimber Alain Robert hangelte sich am 153 Meter hohen Hochhaus Skyper hoch. Anschließend kletterte er die Fassade wieder hinunter. Unten nahm die Polizei den 57-Jährigen in Empfang.

Bei der Kletteraktion handele es sich um eine Ordnungswidrigkeit, wie die Polizei mitteilte. Außerdem werde geprüft, ob sich der Kletterer wegen Hausfriedensbruchs verantworten müsse. Das Gebäude blieb ersten Erkenntnissen zufolge unbeschädigt. Laut Zeugen brauchte der Franzose etwa 20 Minuten für den Aufstieg.

Nachdem er die Fassade des Skyper-Hochhauses wieder hinunter geklettert war, wird der Extremkletterer Alain Robert von Polizisten in Empfang genommen. Quelle: Boris Roessler/dpa

Eintrag im Guinness-Buch der Rekorde

Zu Beginn des Jahres hatte der als "Spiderman" bekanntgewordene Fassadenkletterer einen Ausflug auf eines der höchsten Gebäude der philippinischen Hauptstadt Manila gewagt. Robert, der wegen seiner Kletterei auch im Guinness-Buch der Rekorde steht, wurde bereits in verschiedenen Städten der Welt festgenommen. Trotzdem lässt er sich von seinen Klettertouren nicht abbringen.

Lesen Sie auch: Richterin in Düsseldorf wegen Betrugs verurteilt

RND/dpa

Dass sich der ein oder andere Oktoberfestbesucher eine Maß zu viel genehmigt, wundert während der Wiesn niemanden. Nichtsdestotrotz sorgt derzeit ein Video für Aufsehen, das einen nicht ganz nüchternen Wiesn-Gast zeigt, der versucht, eine Rolltreppe hochzugehen – obwohl diese nach unten fährt.

28.09.2019

Ein elfjähriger Junge aus Bad Lausick in Sachsen ist am Freitag von seinen Eltern als vermisst gemeldet worden. Am Samstagvormittag wurde die Leiche des Kindes in einem Schacht gefunden.

28.09.2019

Zu einem tierischen Rettungseinsatz wurden am Freitagnachmittag die Einsatzkräfte der Feuerwehr Dortmund gerufen. Ein Fuchs hatte sich am Rand des Dortmun-Ems-Kanals in einer Nische engeklemmt, aus der er sich nicht mehr alleine befreien konnte.

28.09.2019