Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Panorama Frau (23) durch Schuss aus mittelalterlicher Kanone schwer verletzt
Nachrichten Panorama Frau (23) durch Schuss aus mittelalterlicher Kanone schwer verletzt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:25 29.04.2019
Eine mittelalterliche Kanone. (Archivfoto) Quelle: picture alliance / imageBROKER
Mindelheim

Eine 23 Jahre alte Frau ist bei einer Übung mit einer mittelalterlichen Kanone in Mindelheim (Bayern) schwer verletzt worden. Beim Laden der Kanone habe sich ein Schuss gelöst, der die junge Frau schwer an der Hand verletzte, teilte die Polizei am Sonntag mit. Medienberichten zufolge verlor sie einen Finger. Die 23-Jährige wurde in eine Klinik geflogen und notoperiert. Sie habe die erforderliche Berechtigung zur Handhabung der mittelalterlichen Kanone besessen, sagte ein Polizeisprecher.

Kriminalpolizei ermittelt nach Schuss aus Kanone

Der Unfall am Sonntag ereignete sich beim sogenannten Frühlingsdrill, einer Übung zur Benutzung von Waffen des Bundes oberschwäbischer Landsknechte und des Frundsberg Festrings anlässlich des 500. Todestages von Kaiser Maximilian (1495-1519). Der Bund oberschwäbischer Landsknechte ist eine Vereinigung historischer Gruppen und Vereine, die etwa historische Schlachten und Belagerungen nachstellen.

Etwa 350 Menschen hätten sich am Sonntagnachmittag unterhalb der Mindelburg befunden, sagte ein Polizeisprecher. Hinweise auf mögliches Fremdverschulden gebe es nicht. Die Kriminalpolizei in Memmingen hat Ermittlungen aufgenommen.

Von RND/dpa