Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Panorama Fischkutter rammt Frachtschiff in der Nordsee – zwei Seeleute gerettet
Nachrichten Panorama Fischkutter rammt Frachtschiff in der Nordsee – zwei Seeleute gerettet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:27 08.05.2019
Der Seenotrettungskreuzer "Hermann Marwede" nahm den Kutter langsseits. Quelle: DGzRS
Oldenburg

Einsatzkräfte der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) und der deutschen Marine haben in der Nordsee einen havarierten Fischkutter vor dem Sinken bewahrt und die zweiköpfige Besatzung gerettet. Das Schiff aus Büsum war am frühen Dienstagabend vor Wangerooge mit einem maltesischen Frachtschiff kollidiert.

Nach Angaben der Wasserschutzpolizeiinspektion Oldenburg lag der Fachter rund zwölf Kilometer nördlich der Insel vor Anker, als das Unglück passierte. Bei der Kollision wurde der Kutter so stark beschädigt, dass Wasser einbrach und das Schiff zu sinken drohte.

Der Besatzung der Fregatte „Nordrhein-Westfalen“ sowie Seenotrettern der „Hermann Marwede“ gelang es schließlich, den Kutter vor dem Untergang zu bewahren. Der DGzRS-Rettungskreuzer schleppte das havarierte Schiff in der Nacht zu Mittwoch nach Wilhelmshaven.

Die beiden Fischer blieben unverletzt.

Von RND/frs

In einer französischen Gemeinde haben Eltern 15 Schafe an einer Grundschule eingeschrieben – was hinter der ungewöhnlichen Aktion steckt.

08.05.2019

Dass er bei Rot über eine Ampel ging, hatte für einen 14-Jährigen aus Cottbus schmerzhafte Folgen: Der Jugendliche wurde von einem Autofahrer krankenhausreif geprügelt. Anschließend legte sich der Mann auch noch mit der Polizei an.

08.05.2019

Er soll die damals 13-jährige Maria H. ins Ausland entführt und mehr als 100 Mal sexuell missbraucht haben. Jetzt steht Bernhard H. vor Gericht. Ein Urteil soll es Ende Juni geben.

08.05.2019