Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Panorama Hochprozentig: Metzger in Franken produziert Gin-Tonic-Bratwurst
Nachrichten Panorama Hochprozentig: Metzger in Franken produziert Gin-Tonic-Bratwurst
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:42 11.10.2019
Egal ob Pizza-, Bier- oder Schokoladenbratwurst: Ein Metzger aus Bayern hat schon diverse Geschmacksrichtungen von Bratwürsten entwickelt. Quelle: stux / Pixabay
Sommerkahl

Bratwurst ist nicht gleich Bratwurst. Das weiß vor allem ein Metzger aus Sommerkahl (Bayern), der sich selbst als Kreativmetzger bezeichnet und immer wieder durch neue Rezepte für Bratwürste für Aufmerksamkeit sorgt. Neben Apfel- oder Pizzabratwurst hatte er bereits eine Mozartbratwurst im Angebot, für die er Schokolade und Pistazien als Zutaten zur Bratwurst hinzufügte.

Kurios: Regelmäßig findet sich auch eine Gin-Tonic-Bratwurst in seiner Auslage wieder, bei der Gin und Tonic Water sowie zerkleinerte Gurkenstücke mit den üblichen Zutaten einer Bratwurst zusammenkommen. „Den Gin schmeckt man schon ordentlich“, schilderte Metzger Matthias Freund dem Nachrichtenportal Nordbayern.

Kreativmetzger steht im Guinessbuch der Rekorde

Weit über 200 verschiedene Wurstsorten habe er bereits zusammen mit seiner Frau kreiert. Das hat ihm Ende 2018 auch eine Auszeichnung im Guinessbuch der Rekorde gebracht.

Auf die Idee für die Bratwurst mit Gin-Geschmack brachte ihn sein Sohn. Welche Wurst er derzeit im Angebot hat, veröffentlicht der Metzger aus Sommerkahl auch regelmäßig auf seiner Facebook-Seite.

RND/fla

Tjark Bartels, Landrat von Hameln-Pyrmont, hat seinen Rücktritt angekündigt. Er habe einen schweren Burn-out erlitten. Das teilte er in einer Videobotschaft mit. Der 50-Jährige bezog sich dabei auch ausdrücklich auf den Missbrauchsfall von Lügde.

11.10.2019

Ein Jugendlicher kauft in Bayern ein Auto. Bei der Jungfernfahrt will ihn die Polizei stoppen. Stattdessen tritt er aufs Gaspedal, bis die Polizisten die Verfolgung abbrechen - und ihn kurze Zeit später trotzdem stellen.

11.10.2019

Bei einem Hochhausbrand entdecken Feuerwehrleute eine Leiche. Zu diesem Zeitpunkt soll der Mann acht Jahre tot in der Wohnung gelegen haben. Nun veröffentlicht die Polizei erste Ermittlungsergebnisse. Auch ein Familienangehöriger hat sich gemeldet.

11.10.2019