Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Panorama Jugendlicher bricht Baby Rippen und Beine – weil es nicht aufhörte zu schreien
Nachrichten Panorama Jugendlicher bricht Baby Rippen und Beine – weil es nicht aufhörte zu schreien
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:54 23.06.2019
Ein Baby wurde in England schwer misshandelt (Symbolfoto). Quelle: imago images / Christian Ohde
Stoke-on-Trent

Vier gebrochene Rippen, zwei gebrochene Beine und ein gebrochener Fuß: Das ist die traurige Bilanz der Tat eines Sechzehnjährigen in England. Der Jugendliche sollte auf ein Baby aufpassen und es auf dem Arm nehmen, falls es nicht zur Ruhe komme, berichtet der „Stokesentinel“. Doch als das Kleinkind nicht aufhörte zu schreien, quetschte der Teeanger den Brustkorb des Babys, bis vier seiner Rippen brachen.

Später packte der Junge das Baby viel zu kräftig an den Beinen und warf den Controller einer Spielkonsole nach ihm. Beide Beine und ein Fuß waren gebrochen. Der Polizei berichtete der Jugendliche, dass das Baby nicht aufgehört habe zu schreien.

Ein Gericht in Stoke-on-Trent hat den mittlerweile 18 Jahre alten Mann nun zu einer Jugendstrafe von zwölf Monaten verurteilt. Als Teil der Strafe muss er zudem eine Therapie absolvieren und 200 Sozialstunden abarbeiten.

Von pach/RND

Rammstein setzen ihre Stadion-Tour mit einem Auftritt in Berlin fort. Doch zuvor gibt es Hinweise auf rechtsextreme Vorfälle rund um ihr Konzert in Rostock.

23.06.2019

Vor allem über den Süden der Republik sind am Samstagabend schwere Unwetter hinweggezogen. Betroffen waren davon auch Festival-Besucher und Besucher eines Einkaufszentrums

23.06.2019

Fußballer tun es, Leichtathleten schwören darauf, Vorstandsvorsitzende ebenfalls: Unter Profisportlern und Managern gehört es inzwischen fast zum guten Ton, vor (oder auch nach) wichtigen Turnieren oder Aufgaben in einer Eissauna zu schlottern.

23.06.2019