Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Panorama Kleiner, als die Polizei erlaubt
Nachrichten Panorama Kleiner, als die Polizei erlaubt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:14 21.09.2017
Der Kläger (hinten) darf nun eine Ausbildung bei der Polizei machen. Quelle: dpa
Anzeige
Münster/Gelsenkirchen

Der 32-Jährige wollte Polizist werden. Der Arzt bescheinigte dem jungen Mann beste Gesundheit und auch ansonsten bestünden „keine Bedenken bezüglich der Tauglichkeit“. Und trotzdem wurde der Bewerber abgelehnt: Begründung – zum Polizisten fehlen ihm entscheidende 1,5 Zentimeter. Eine vom Land Nordrhein-Westfalen geforderte Mindestgröße von 1,68 Meter konnte der 1,66 große Essener bei aller Anstrengung nicht vorweisen. Was ihn besonders empörte: Noch sieben Jahre zuvor hatte der Polizeivollzugsdienst kleinere Bewerber eingestellt. Und auch die Tatsache, dass Frauen nur 1,63 Meter groß seien müssten, zeige, dass männliche Bewerber seiner Länge Polizeiaufgaben einwandfrei ausführen könnten. Kleiner Mann, was nun? Der 32-Jährige klagte gegen das Größendiktat.

Immer wieder klagen Polizeibewerber

Anzeige

Das Verwaltungsgericht Gelsenkirchen gab ihm recht, das Land NRW legte gegen die Entscheidung Berufung ein. Und hat nun wieder den Kürzeren gezogen. Ein Erlass des Innenministeriums zur Mindestgröße von Polizisten sei rechtswidrig, entschieden die Richter des Oberverwaltungsgericht (OVG) Münster am Donnerstag. Ob groß, ob klein – immer wieder klagen abgelehnte Bewerber gegen die körperlichen Vorgaben im Polizeidienst.

Kleine Hände können hinderlich sein

In Bayern hingegen gilt keine starre Grenze, doch alle Polizeianwärter, die kleiner als 1,65 Meter sind, müssen einen speziellen Test durchlaufen. Und den bestehen nicht alle: Für einige Bewerber mit kleinen Händen ist es schwieriger, flink mit den Handschellen zu agieren, während gleichzeitig der Verbrecher festgehalten werden muss. Und dann sind da noch die Waffen, die eher für große Hände konstruiert sind. Um die Maschinenpistole zu entsichern, muss man mit dem Daumen einen Hebel an der Seite der Langwaffe erreichen. Das heißt: 25 Kilo Handkraft aufbringen zum Laden, Spannen und Entsichern. Auch diese Handarbeit liegt nicht jedem.

Der 32-Jährige Essener fühlt sich hingegen fit für den Dienst. Er will noch in diesem Jahr eine Ausbildung beginnen. Vielleicht wird er ein hervorragender Polizist. Wahre Größe lässt sich eben nicht in Zentimetern messen.

Von hma/RND