Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Panorama Kleinflugzeug stürzt in Spargelfeld und brennt aus – Russische Millionärin unter den drei Toten
Nachrichten Panorama Kleinflugzeug stürzt in Spargelfeld und brennt aus – Russische Millionärin unter den drei Toten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:58 31.03.2019
Die Überreste eines Kleinflugzeugs liegen auf einem Spargelfeld. Die sechssitzige Maschine fiel in ein Spargelfeld in Erzhausen bei Darmstadt. Wie viele Menschen an Bord waren und woher die Maschine kam, stand zunächst nicht fest. Quelle: dpa
Erzhausen

An Bord des am Sonntag in Südhessen abgestürzten Kleinflugzeuges war eine der reichsten Frauen Russlands. Die 55-jährige Natalija Filjowa, Mitbesitzerin der russischen Fluggesellschaft S7, sei bei dem Unglück ums Leben gekommen, teilte die Airline mit. Die Maschine war auf dem Weg von Frankreich in die deutsche Stadt Egelsbach, als sie am Nachmittag nahe Erzhausen bei Frankfurt in ein Feld stürzte. Neben Filjowa kamen auch ein zweiter Passagier und der Pilot ums Leben. Nach ersten Erkenntnissen sei die Maschine nach ihrem Aufprall komplett ausgebrannt, sagte eine Polizeisprecherin in Darmstadt. Das Trümmerfeld umfasse einen Radius von bis zu 20 Metern. Die Unfallstelle wurde weiträumig abgesperrt.

Neben den Beamten der Kriminalpolizei sei auch die Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung in die Ermittlungen zur Unfallursache mit eingebunden, wie die Polizei weiter mitteilte. Außerdem seien zahlreiche Kräfte von Polizei und Rettungsorganisationen der umliegenden Gemeinden an der Absturzstelle.

Bei frontalem Zusammenstoß mit Einsatzwagen starben zwei Menschen

Nur wenige Kilometer entfernt von der Absturzstelle kamen bei einem frontalen Zusammenstoß zwischen einem Einsatzwagen der Polizei und einem weiteren Auto zwei Menschen ums Leben. Wie ein Sprecher der Polizei in Offenbach am Sonntag sagte, wurden die drei Insassen des Streifenwagens schwer verletzt. Die beiden Insassen in dem Wagen des mutmaßlichen Unfallverursachers starben.

Die Polizeibeamten seien nach ersten Erkenntnissen unterwegs zu der Absturzstelle des Flugzeuges gewesen, sagte eine Polizeisprecherin am Unfallort. Die Kollegen seien mit Blaulicht auf der Bundesstraße 486 gefahren, als ihnen ein Auto auf ihrer Spur entgegen kam. Nach ersten Ermittlungen hatte der andere Wagen bei einem Überholmanöver ein Auto touchiert, war ins Schleudern geraten und frontal gegen den Polizeiwagen geprallt, sagte der Polizeisprecher in Offenbach. Zu der Identität der Opfer machte die Polizei zunächst keine Angaben. 

Von RND/dpa