Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Panorama Mann sieht Webcam-Girl beim Ersticken zu
Nachrichten Panorama Mann sieht Webcam-Girl beim Ersticken zu
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:08 02.07.2019
Unterlassene Hilfeleistung eines Sadisten: Die englische Polizei kam schnell auf die Spur eines Mannes, der einer Frau online beim Ersticken zusah, ohne einen Notruf abzusetzen. Quelle: Monika Skolimowska/dpa-Zentralbi
Staffordshire

Ein wenig Geld verdienen neben dem Studium. Eine junge Frau aus England war einem Mann gefällig. Bei einer Filmsession vor einer Webcam kam sie ums Leben – durch von der Polizei von Staffordshire nicht näher erläuterte gefährliche Sexpraktiken.

Statt ihr zu helfen hatte der Mann ihr nachweislich online beim Ersticken zugesehen, nicht den Notruf gewählt. Die Polizei von Staffordshire veröffentlichte den Bericht über die grauenvolle Unterlassung erst jetzt. Die Ereignisse fanden im März 2018 statt. In Deutschland berichtete die „Bild“-Zeitung.

Der sadistische Täter wurde tot in seiner Gefängniszelle gefunden

Die Mutter des Opfers äußerte sich gegenüber der Polizei. „Diese (Film-)Industrie dient niemandem, mit Ausnahme derer, die sich wünschen, Gewalt gegen Frauen auszuüben.“ Ihre Tochter sei „das Subjekt des Interesses eines regelmäßigen Nutzers dieser Website geworden, der sie dafür bezahlt hat, sexuelle Handlungen via Internet vorzunehmen, die über die drei Monate des Kontakts in herabwürdigenden und gefährlichen Situationen eskalierten“

Der Täter kann nicht mehr zur Verantwortung gezogen werden. Der 45-Jährige aus dem nördlichen Cornwall war im Mai 2018 im Zusammenhang mit dem Tod der 21-Jährigen festgenommen worden. Separat war der Mann im Januar wegen des Besitzes extrem brutaler pornografischer Bilder zu 15 Monaten Haft verurteilt worden. Er wurde im April tot in seiner Gefängniszelle in Dartmoor aufgefunden. Unter welchen Umständen er starb wurde in dem Polizeibericht nicht aufgeführt,

Von RND/big

Dieses Foto sorgt gerade für Aufsehen: Von weitem sieht es aus wie ein neuartiger Blitzer an einer Bundesstraße in Niedersachsen. In Wirklichkeit ist es aber Militärequipment: Die niederländische Armee hatte das Waffensystem am Straßenrand aufgebaut.

02.07.2019

Vor 36 Jahren verschwand die 15-jährige Tochter eines Vatikan-Hofdieners spurlos. Jetzt sollen zwei Gräber geöffnet werden, um zu klären, ob das Mädchen dort beigesetzt wurde.

02.07.2019

Mindestens 27 Menschen sind in den starken Monsun-Regenfällen in Indien ums Leben gekommen. Die Wassermassen brachten Wände zum Einsturz.

02.07.2019