Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Panorama Mehr als 30 Partygäste erkrankt – Polizei vermutet K.o.-Tropfen
Nachrichten Panorama Mehr als 30 Partygäste erkrankt – Polizei vermutet K.o.-Tropfen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:14 23.06.2019
Hat ein Unbekannter K.o.-Tropfen massenhaft auf einer Party eingesetzt? Die Polizei vermutet das in Freiburg. Quelle: Nicolas Armer/dpa
Freiburg

Rettungskräfte haben auf einer Party in Freiburg mehr als 30 Menschen medizinisch behandelt. Im Verlauf der Feier auf dem Messegelände hätten am Samstag plötzlich immer mehr Partygänger über Unwohlsein geklagt und sich übergeben, sagte ein Sprecher des Roten Kreuzes am Sonntag. Die Feiernden seien zunächst stabilisiert worden. Rettungswagen brachten zehn Menschen in umliegende Krankenhäuser. Mehr als 20 Menschen wurden weiter am Ort behandelt.

Für K.o.-Tropfen-Diagnose muss die Polizei noch Blutuntersuchungen abwarten

Die Polizei vermutet, dass die Symptome von K.o.-Tropfen verursacht worden sind. Um dies sicher sagen zu können, müssen einem Sprecher zufolge aber noch Blutuntersuchungen abgewartet werden. Um die Verletzten zu versorgen, waren etwa 30 Rettungskräfte des Deutschen Roten Kreuzes und der Malteser im Einsatz.

Von dpa/RND

Auf einer Bank aß ein 20-Jähriger erst Käse, Chips und trank Wodka – plötzlich trat der Mann in Braunschweig auf die Gleise, um Selfies zu machen. Und wurde von einem Regionalzug überrollt. Doch er hatte noch Glück.

23.06.2019

Bei einem Unfall auf einer US-Straße sind sieben Motorradfahrer ums Leben gekommen. Ersthelfer berichten von erschütternden Szenen.

23.06.2019

Die Karl-May-Festspiele in Elspe und Bad Segeberg begeistern jedes Jahr Hunderttausende Zuschauer. Eine Forscherin äußert allerdings scharfe Kritik am Bild der Indianer, dass die Bühnenstücke vermitteln.

23.06.2019