Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Panorama Schwangere Hündin aus Tötungsstation gerettet – im Auto bekommt sie sechs süße Welpen
Nachrichten Panorama Schwangere Hündin aus Tötungsstation gerettet – im Auto bekommt sie sechs süße Welpen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:05 29.05.2019
Zwei Hundewelpen. (Symbolbild) Quelle: picture alliance / imageBROKER
Savannah

„Wir können nicht einmal in den Urlaub fahren, ohne einen Hund (oder sogar sieben) zu retten!“ Mit diesen Worten beschreibt Rebecca Lynch, Präsidentin der Tierschutzorganisation „Poodle and Pooch Rescue“, ihren vergangenen Urlaub. Denn was sie auf der Rückfahrt nach Hause erlebte, lässt die Herzen echter Tierfreunde höher schlagen.

Mehr zum Thema: Polizei rettet Welpen vor Kältetod – jetzt ist er ein Diensthund

Eigentlich waren Rebecca und ihr Mann für einen Kurzurlaub in der US-amerikanischen Küstenstadt Savannah. Während der Heimfahrt erreichte die Tierschützerin dann ein Anruf, in dem von einer kleinen Terrierdame berichtet wurde, die sich trächtig und mit einem gebrochenen Bein in einer Tötungsstation befinde. Rebecca zögerte nicht lange, schlug einen Umweg ein und holte die kleine Lizzy aus der Station, um sie in ihr Tierheim zu bringen.

We can't even go on vacation without helping a dog (or seven)! Our president, Rebecca Lynch - The Rescue Realtor, was on...

Gepostet von Poodle and Pooch Rescue of Florida am Mittwoch, 22. Mai 2019

Lizzy bringt auf der Rückbank ihre Welpen zur Welt

Die gerettete Hündin schien sich in der Obhut von Rebecca und ihrem Mann gleich wohl zu fühlen – so wohl, dass sie noch während der Fahrt zum „Poodle and Pooch Rescue“ ihre Welpen zur Welt brachte. Sechs kleine Hundebabys wurden wohlbehalten geboren und plötzlich haben Rebecca und ihr Mann nicht nur einem Hund, sondern gleich sieben Tieren das Leben gerettet. Der Tierschutz kennt nun einmal keine Ferien.

Lesen Sie auch: Erschreckendes Video: US-Studenten zwingen Welpen, Bier zu trinken

Von RND/liz

Weil eine Trauergemeinde von rund 80 Personen eine Straße blockierte, konnte ein Autofahrer in Hagen diese nicht befahren. Als er die Trauernden bat, die Straße zu verlassen, wurde er von mehreren Personen aus der Gruppe angegriffen und verletzt.

29.05.2019

Sophia Thomalla, Materia und Bonnie Strange sind allesamt Opfer von mysteriösen Schmierereien auf ihr Auto geworden. War es sinnloser Vandalismus – oder steckt doch mehr dahinter?

29.05.2019

Es war kein leichter Start ins Leben, doch der kleine Michael hat es geschafft: Mit nur 280 Gramm kam er als Frühchen zur Welt, lange war nicht sicher, ob er überlebt. Nun, ein halbes Jahr nach seiner Geburt, darf der kleine Kämpfer endlich nach Hause.

29.05.2019