Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Panorama Situation mit Elterntaxis eskaliert: Polizeischutz für Politessen vor Grundschule
Nachrichten Panorama Situation mit Elterntaxis eskaliert: Polizeischutz für Politessen vor Grundschule
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:00 10.09.2019
In Schleswig-Holstein wurden Politessen vor einer Grundschule bepöbelt und bedroht. Quelle: imago images / photothek
Anzeige
Geesthacht

Probleme mit sogenannten Elterntaxis gibt es vielerorts. In Geesthacht in Schleswig-Holstein ist die Situation jetzt allerdings derart eskaliert, dass die Mitarbeiterinnen des Ordnungsamtes auf Polizeischutz angewiesen sind. Die Politessen wurden von Eltern bepöbelt und bedroht, wie die „Lübecker Nachrichten“ berichten.

Besonders zur Bringzeit der ersten Stunde an der Grundschule in der Oberstadt sei die Situation so prekär, dass Politessen den Bereich vor der Schule kontrollieren müssten. Dort gilt absolutes Halteverbot, was von den Müttern und Vätern aber regelmäßig ignoriert werde. „Einige Autos stoppen direkt vor uns, teilweise halb auf dem Gehweg. Die Fahrer scheint es überhaupt nicht zu interessieren, was wir hier machen“, erklärte eine Politesse gegenüber den „Lübecker Nachrichten“.

Anzeige

Eltern bepöbeln Mitarbeiterinnen des Ordnungsamtes

Bei Verstößen gegen das absolute Halteverbot werden von den Mitarbeiterinnen des Ordnungsdienstes Kennzeichen und Autotyp notiert sowie ein Beweisfoto angefertigt. Dabei seien die Politessen bepöbelt worden, einige Fahrer stiegen sogar aus und bauten sich bedrohlich vor den Politessen auf, berichten die „LN“. Zuletzt musste die Polizei anrücken.

Lesen Sie auch: Initiative: Zur Grundschule laufen ist sicherer als „Elterntaxi“

RND/mat

Anzeige