Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Panorama Winnetou abschaffen? Forscherin kritisiert Karl-May-Festspiele
Nachrichten Panorama Winnetou abschaffen? Forscherin kritisiert Karl-May-Festspiele
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:01 23.06.2019
Rassistisch? Pierre Brice als Winnetou Quelle: dpa
Bad Segeberg

„Kolonialistisch“, „klischeehaft“ und „wirklichkeitsfern“: Eine Forscherin aus Mainz hat das Kriegsbeil gegen die Karl-May-Festspiele ausgegraben. Mita Banerjee ist Professorin für Amerikanistik am „Obama Institute for Transnational American Studies“ in Mainz und lässt kein gutes Haar an den Aufführungen der Winnetou-Geschichten. Der „Bild“ sagte sie: „Es schadet, dass ausschließlich ein fiktionales Bild vom Indianer wiederholt vervielfältigt wird und unsere reale Vorstellung prägt.“

Amerikas Ureinwohner seien unterdrückt und in Missionsschulen „umerzogen“ worden. „Wenn in den USA erst indianische Kulturen zerstört wurden und dann hauptsächlich ein klischeehaftes Bild von ,dem Indianer‘ zirkuliert, nimmt man Menschen indigener Herkunft ihre Selbstbestimmung“, meint Banerjee.

Karl-May-Festspiele in Bad Segeberg und Elspe

Ihre Kritik entzündet sich auch an den Karl-May-Festspielen, die gerade in Bad Segeberg und Elspe laufen und zu denen wieder Hunderttausende Besucher kommen. Deren Veranstalter wehren sich gegen die Aussagen der Forscherin. „Wir spielen kein Geschichtsbuch – wir bringen die Traumwelt des Schriftstellers Karl May auf die Bühne. Unsere Stücke erfüllen die Sehnsucht der Zuschauer, dass am Ende das Gute gewinnt“, sagt die Geschäftsführerin der Karl-May-Festspiele Bad Segeberg.

Im Video: Kritik an den Karl-May-Festspielen in Elspe

Auch bekannte Darsteller wollen von den Vorwürfen nichts wissen. Der frühere DSDS-Gewinner Alexander Klaws steht in Bad Segeberg als Winnetou auf der Bühne. In der NDR-Talkshow wurde er auf Alltagsrassimus angesprochen und reagierte sehr deutlich auf die Frage, ob man sich heutzutage noch als Indianer verkleiden dürfe: „Wie soll ich meinem Sohn erklären, dass er nicht mehr Indianer spielen darf? Er tritt damit doch niemandem auf die Füße. Das ist völliger Quatsch.“

Larissa Marolt: „Am Ende siegt immer das Gute“

Ähnlich äußerte sich seine Kollegin Larissa Marolt, die mit Klaws gemeinsam bei den Karl-May-Festspielen auf der Bühne steht: „’Winnetou’ ist ja nur eine fiktive Geschichte, aber er ist ein Held und am Ende siegt immer das Gute“.

Mehr lesen:
Wie politisch korrekt müssen Karnevalskostüme sein?

Von pach/RND

Eigentlich sollte er nur auf das Kleinkind aufpassen. Doch dann verlor ein Babysitter in England die Nerven und verletzte das Kind schwer. Ein Gericht hat ihn nun dafür verurteilt.

23.06.2019

Rammstein setzen ihre Stadion-Tour mit einem Auftritt in Berlin fort. Doch zuvor gibt es Hinweise auf rechtsextreme Vorfälle rund um ihr Konzert in Rostock.

23.06.2019

Vor allem über den Süden der Republik sind am Samstagabend schwere Unwetter hinweggezogen. Betroffen waren davon auch Festival-Besucher und Besucher eines Einkaufszentrums

23.06.2019