Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Politik Bundeswehr testet Umstandsmode für Soldatinnen
Nachrichten Politik Bundeswehr testet Umstandsmode für Soldatinnen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:27 01.06.2017
Bei dem Trageversuch, an dem über 60 Frauen teilnehmen, ist die persönliche Einschätzung gefragt. Quelle: dpa
Anzeige
Berlin

Noch müssen schwangere Soldatinnen zivile Kleidung tragen, wenn die Uniform nicht mehr über den Babybauch passt. Nach einem Vorstoß von Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen könnte sich das bald ändern.

60 Soldatinnen testen nun die neue Bundeswehr-Umstandsmode. Immerhin leisteten derzeit 20.000 Soldatinnen ihren Dienst und rund 400 von ihnen erwarteten derzeit ein Kind, heißt es auf der Homepage der Streitkräfte.

Anzeige

Ab 2018 für alle schwangeren Soldatinnen

Nach Angaben der Bundeswehr wurde von einem Projektteam „Umstandsmode in den Bekleidungsvarianten Dienstanzug und Feldbekleidung“ entwickelt.

Die Testerinnen sollen unter anderem Passform und Tragekomfort bewerten, ehe die neue Arbeitskleidung offiziell eingeführt wird. Damit sei erst in 2018 zu rechnen, heißt es.

Die Entscheidung der Ministerin für eine eigene Umstands-Uniform für Schwangere fiel bereits Ende 2015.

Von RND/abr

29.05.2017
29.05.2017