Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Politik FDP-Chef Lindner gegen grün-geführte Ampel
Nachrichten Politik FDP-Chef Lindner gegen grün-geführte Ampel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:22 19.10.2018
FDP-Chef Christian Lindner möchte nicht, dass seine Partei in Hessen einen grünen Ministerpräsidenten wählt. Quelle: Bernd Von Jutrczenka/dpa
Anzeige
Berlin

FDP-Chef Christian Lindner ist gegen die Beteiligung seiner Partei an einer grün-geführten Ampel-Koalition in Hessen. Ein solches Bündnis halte er „inhaltlich für vollkommen abwegig“, sagte er dem Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND). „Das Land Hessen braucht keinen Linksruck. Grün-Rot-Gelb wäre genau der Linksruck.“

Der Grüne Tarek Al-Wazir habe „als Wirtschafts- und Verkehrsminister an sinnvollen Projekten bestenfalls noch das zuende gebracht, was sein FDP-Vorgänger auf den Weg gebracht hat“, sagte Lindner. „Einen Aufbruch kann es in Hessen nur geben, wenn Schwarz-Grün die Mehrheit verliert und die FDP eine Rolle spielt“, sagte der Parteichef. Dazu sei die hessische FDP bereit: Wir wollen wirtschaftliche Dynamik organisieren und neue Qualität ins Bildungssystem bringen.“

Anzeige

Im am Donnerstag veröffentlichten ZDF-Politbarometer kommen die Grünen in Hessen auf 22 Prozent – und schneiden damit als zweitstärkste Partei ab. Die CDU erreicht demnach nur noch 26 Prozent. Die SPD kommt in der Umfrage auf 20 Prozent und liegt hinter den Grünen. Die AfD liegt bei zwölf Prozent, Linke und FDP gleichauf bei acht Prozent. Mit diesen Werten wären in Hessen ein Jamaika-Bündnis aus CDU, Grünen und FDP, eine grün-rot-rote und eine grün-rot-gelbe Koalition möglich. Ein Bündnis von CDU und SPD hätte dagegen keine Mehrheit.

Von Tobias Peter/RND

Anzeige