Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Politik „Hart aber fair“ heute: Gäste und Themen am Montag
Nachrichten Politik „Hart aber fair“ heute: Gäste und Themen am Montag
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:09 25.03.2019
Frank Plasberg moderiert seine ARD-Talkshow „Hart aber fair“ Quelle: Jörg Carstensen/dpa
Berlin

„Die Erde schwitzt, das Eis schmilzt: Wie radikal müssen wir uns ändern?“ – so lautet das Thema der „hart aber fair“-Sendung am Montagabend im Ersten. Moderator Frank Plasberg empfängt im Berliner Studio fünf Gäste aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft, um über zukünftige Geschäfts- und Lebensmodelle zu diskutieren.

Müssen wir unser Leben bei Energie, Reisen, Autos radikal verändern? Und was macht das mit Industrie und Arbeitsplätzen bei uns? Diese und weitere Fragen sollen am Montag erörtert werden. Folgende Gäste sind ins Studio geladen:

Svenja Schulze, Bundesumweltministerin (SPD)

Seit einem Jahr ist Bundesumweltministerin Schulze im Amt. Im Zuge der Feinstaub-Debatte und schärferer Klimaschutzregeln legte sich die frühere Forschungsministerin von Nordrhein-Westfalen kürzlich mit Verkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) an. „Statt uns von Ablenkungsmanövern irritieren zu lassen, sollten wir beherzt handeln und die Kommunen noch besser beim Saubere-Luft-Programm unterstützen“, forderte Schulze im Gespräch mit der „Süddeutschen Zeitung“ und nannte dabei etwa die Hardware-Nachrüstung von älteren Diesel-Modellen. Schulze lässt derzeit zudem die Genauigkeit der Messstationen überprüfen.

Luisa Neubauer, Klimaaktivistin und Geografie-Studentin

Die 22-jährige Bachelor-Studentin der Uni Göttingen ist das hiesige Gesicht der „Fridays for Future“-Proteste. Sie ist Mitglied von Bündnis 90/Die Grünen und lernet die Schwedin Greta Thunberg Ende 2018 auf der Klimakonferenz in Katowice kennen.

Noch zu Schulzeiten hatte Neubauer einen Debattierwettbewerb zu Plastiktüten und Fracking gewonnen. Im Oktober 2018 schrieb sie einen offenen Brief gegen das Vorgehen des Energiekonzerns RWE im Hambacher Wald. So wurde sie in der Klimaszene bekannt.

Herbert Diess, Vorstandsvorsitzender der Volkswagen AG

VW-Konzernchef setzt nach dem Diesel-Skandal auf die Elektro-Offensive. „Diese Krise hat die Veränderungsbereitschaft bei uns deutlich erhöht. Inzwischen haben wir aufgeholt und uns das ehrgeizigste E-Programm der gesamten Industrie vorgenommen“, sagte Diess dem RND. Mitte März kündigte Diess zudem an, dass sein Unternehmen zudem CO2-neutral werden soll. Neben weiteren E-Autos sollen auch Produktion und Verwaltung umgebaut werden.

Weitere Gäste der Sendung sind ZDF-Moderator Markus Lanz und „Welt“-Chefredakteur Ulf Poschardt. „Hart aber fair“ läuft am Montag, den 25. März 2019, ab 21 Uhr im Ersten.

Von RND/ots/mkr

Die Frage, wie nah Windräder an Wohnhäuser gebaut werden dürfen, sorgt regelmäßig für Streit. In Deutschland gelten je nach Bundesland unterschiedliche Regelungen. Das Umweltbundesamt sieht die Energiewende durch pauschale Festlegungen gefährdet.

25.03.2019

Mehrere Tausend IS-Gefangene sitzen in Lagern der von Kurden angeführten Syrischen Demokratischen Kräfte (SDF). Die SDF fordert für diese Kämpfer ein UN-Sondertribunal und kritisiert die internationale Gemeinschaft.

25.03.2019

Bereits in der vergangenen Woche hatte es der US-Präsident per Tweet angekündigt, nun ist der Schritt vollzogen: Donald Trump erkennt Israels Souveränität über die Golanhöhen formell an.

25.03.2019