Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Politik Diese fünf Unternehmen holten den Innovationspreis Berlin-Brandenburg
Nachrichten Politik Diese fünf Unternehmen holten den Innovationspreis Berlin-Brandenburg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:00 29.11.2019
DiGOS Potsdam GmbH Laser-Ranging-Stationen messen die Entfernung zu verschiedenen Satelliten und in Zukunft auch zu gefährlichem Weltraumschrott. Quelle: Bernd Gartenschläger
Potsdam

Ein Großkollektor für die Einspeisung von Solarwärme ins Heizsystem oder die weltweit erste Diagnose-Software für tiefe Venenthrombose, Mode für Kleinwüchsige oder schlüsselfertige Satelliten-Laser-Messstationen: Die Auswahl war schwer für den am Freitagabend im Potsdamer Hans Otto Theater verliehenen diesjährigen Innovationspreis Berlin-Brandenburg.

Drei Unternehmen aus Brandenburg und zwei aus Berlin von insgesamt zehn im Vorfeld nominierten machten schließlich das Rennen für den mit jeweils 10 000 Euro dotierten Preis, der seit nunmehr 27 Jahren von beiden Bundesländern gemeinsam verliehen wird. Folgende Unternehmen wurden ausgezeichnet:

Ako Tec Produktionsgesellschaft mbH (Angermünde)

Ako Tech hat einen Großkollektor zur Einspeisung von Solarwärme in Nah- und Fernwärmenetze entwickelt. Die solare Einspeisung in Wärmenetze ist ein großer Beitrag zu Klimaschutz und Energieeffizienz, urteilte die Jury.

DiGOS Potsdam GmbH

Laser-Ranging-Stationen des Potsdamer Unternehmens messen hochpräzise die Entfernung zu verschiedenen Satelliten und in Zukunft auch zu gefährlichem Weltraumschrott. Damit werden Umlaufbahnen bestimmt und Vorhersagen für mögliche Kollisionen im All getroffen.

Kamioni (Berlin)

Eine Software-Lösung für die digitale Logistik der Bauindustrie überzeugte die Jury. Durch digitale Prozesse und Vernetzung aller Partner wird die Auslastung von LKW und die Baustellenproduktivität maximiert und der allgemeine Verkehr entlastet.

Perto (Berlin)

Perto bietet eine Technologie zum Austausch von Heizungspumpen als Energieeffizienzmaßnahme mit Rundumservice. Gleichzeitig wurden „smarte Pumpen“ als digitale IoT-Plattform entwickelt, die mit wenig Aufwand das komplette Heizungssystem in Gebäuden transparent messen, einfach steuern und intelligent optimieren.

ThinkSono (Potsdam)

„AutoTVT“ ist die weltweit erste Diagnose-Software zur automatischen Erkennung von Tiefer Venenthrombose (TVT). Das Verfahren ermöglicht ein zuverlässiges, preiswertes und schnelles Ausfiltern von Patienten mit Verdacht auf lebensbedrohliche TVT. Das überzeugte die Jury.

So viele Bewerbungen wie noch nie

Aus 206 Bewerbungen – so vielen wie noch nie seit Bestehen der gemeinsamen Innovationsstrategie von Brandenburg und Berlin – wurden die fünf Gewinnerteams von der 17-köpfigen Jury unter Vorsitz von Oliver Günther, Präsident der Universität Potsdam, ausgewählt. Rund die Hälfte der Bewerbungen waren in Kooperation eingereicht worden – im Verbund innovativer Unternehmen aus Berlin und Brandenburg oder aus Wirtschaft und Wissenschaft.

„Das zeigt eindrücklich, wie gut die Zusammenarbeit in der Hauptstadtregion funktioniert“, sagte der brandenburgische Wirtschafts- und Energieminister Jörg Steinbach (SPD). Diese Kooperation schaffe „hervorragende Rahmenbedingungen für die Entwicklung von marktfähigen Innovationen“, unterstrich auch seine Berliner Kollegin Ramona Pop (Grüne).

Erfreulich sei zudem die Bandbreite, so Steinbach: „Junge Unternehmen sind ebenso vertreten wie etablierte Firmen, kleine und mittelständische Betriebe ebenso wie große Marktplayer.“

175 Preisträger bisher

Der Innovationspreis ist jeweils mit 10.000 Euro dotiert. Die Auszeichnung wird jährlich von den Wirtschaftsverwaltungen der Länder Brandenburg und Berlin ausgelobt. Mit der Einbindung von Wirtschaftsunternehmen als „private Partner“ war und gilt der Wettbewerb als Preis der Wirtschaft für die Wirtschaft. Mehr als 175 Preisträger wurden in den vergangenen 35 Jahren bereits für ihr herausragendes und innovatives Schaffen ausgezeichnet.

Von Gerald Dietz

Mehr als zwei Jahre nach dem Mord an Enthüllungsjournalistin Daphne Caruana Galizia rutscht Malta in eine Staatskrise. Nach den Rücktritten von zwei Ministern will nun offenbar auch Premierminister Joseph Muscat folgen. Nach Medienberichten steht eine Fernsehansprache an die Nation bevor.

29.11.2019

Ein Terroranschlag im Herzen Londons erschüttert die Briten. Ein Mann hat auf der London Bridge mehrere Menschen mit einem Messer angegriffen. Mindestens zwei Opfer sind an ihren Verletzungen gestorben. Passanten konnten wohl noch Schlimmeres verhindern.

30.11.2019

Kurz vorm Nato-Gipfel in London fährt der türkische Präsident Erdogan scharfe verbale Geschütze auf. Nachdem Macron der Nato jüngst einen Hirntod attestiert hatte, tut Erdogan das nun bei Macron. Frankreich reagiert umgehend.

29.11.2019