Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Politik Salvini wettert gegen Seenotretter: „Das sind Verbrecher“
Nachrichten Politik Salvini wettert gegen Seenotretter: „Das sind Verbrecher“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:07 02.07.2019
Matteo Salvini, Innenminister von Italien. Quelle: Vincenzo Livieri/LaPresse via ZU
Rom

Italiens Vize-Ministerpräsident und Innenminister Matteo Salvini reagiert mit deutlichen Worten auf die Festnahme der Sea-Watch-Kapitänin Carola Rackete. In einem auf Twitter geteilten Video ist Salvini zu sehen, wie er aufgebracht in die Kamera sagt „Das sind Verbrecher!“

Gemeint sind die Seenotretter, die in den vergangenen Tagen mit der „Sea Watch 3“ in Italien angelegt haben, obwohl dies ausdrücklich per Dekret verboten wurde. Das sei kriminell und „eine kriegerische Handlung“.

Salvini wettert gegen „reiche deutsche Gesetzesbrecherin“

Die Kapitänin Carola Rackete wurde daraufhin festgenommen – am Dienstagnachmittag will das Gericht in Italien über ihre Zukunft entscheiden. Salvini sagt im Video, er sei sicher, wenn es zu einem Prozess kommen, dann würde Rackete ihre Zeit im Gefängnis absitzen.

Sollte das Gericht jedoch anders entscheiden, „gibt es bereits eine Verfügung, sie direkt in den nächsten Flieger nach Berlin zu schicken“.

Die „Bild“-Zeitung berichtet, dass auf Twitter zudem ein Post von Salvini kursiert, in dem er noch einmal deutlich macht, dass er bereit sei, die „reiche deutsche Gesetzesbrecherin“ auszuweisen.

Mehr zum Fall der „Sea-Watch“-Kapitänin Rackete

Bericht: „Sea-Watch 3“ legt in Lampedusa an – deutsche Kapitänin festgenommen

Reaktionen: Spenden, Bibel und Nobelpreis

Solidaritätsbekundungen: Diese Promis setzen sich für Carola Rackete ein

Pressestimmen: Rackete hat Europa einen Spiegel vorgehalten“

Porträt: Diese deutsche Kapitänin legt sich mit Italien an

Vater von Sea-Watch-Kapitänin: „Sie ist lustig und guter Dinge“

Interview mit der Kapitänin: „Wenn Vertrauen in Crew verloren geht, sitzen wir auf Pulverfass“

Von RND/lf

Die US-Regierung steht seit Monaten wegen der schlechten Behandlung von Migranten an der Grenze zu Mexiko in der Kritik. Nun hat Präsident Donald Trump ein Gesetz verabschiedet, das die Not der Einwanderer lindern soll. Er weicht damit von seinem ursprünglichen Plan ab.

02.07.2019

Polizisten haben den Verdächtigen im Mordfall Walter Lübcke, Stephan E., zum Bundesgerichtshof in Karlsruhe gebracht. Dort wird er einem Ermittlungsrichter vorgeführt. Der soll nun entscheiden, wie es mit dem Tatverdächtigen weitergeht.

02.07.2019

Kapitänin Carola Rackete hat mit der „Sea Watch 3“ Menschen aus dem Mittelmeer gerettet – und wurde dafür in Italien festgenommen. Zahlreiche Menschen spenden nun für die Seenotretterin.

02.07.2019