Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Politik Trump: Lage in Syrien “sehr schön unter Kontrolle”, PKK gefährlicher als IS
Nachrichten Politik Trump: Lage in Syrien “sehr schön unter Kontrolle”, PKK gefährlicher als IS
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:39 16.10.2019
Donald Trump, Präsident der USA Quelle: Evan Vucci/AP/dpa
Washington

US-Präsident Donald Trump hat die Lage im Norden Syriens bei der türkischen Militäroffensive gegen syrische Kurden als eingedämmt beschrieben. Die Dinge seien "sehr schön unter Kontrolle", sagte Trump am Mittwoch bei einer Pressekonferenz mit dem italienischen Präsidenten Sergio Mattarella in Washington. Trump verteidigte seine Entscheidung, US-Soldaten aus der syrischen Grenzregion zu ziehen, wo brutale Gefechte weitergehen.

Türkische Soldaten kämpfen gegen syrische Kurden, die einst mit den USA gegen die Terrormiliz Islamischer Staat verbündet waren. Mattarella sagte, Italien sei zutiefst besorgt über die türkische Offensive in Syrien. Sie werde "neuen Raum" für den IS bieten.

Mehr zum Thema

Erdogan zu Syrien: “Wir werden niemals eine Waffenruhe erklären"

Die Bundesregierung muss deutsche IS-Kämpfer zurückholen

Die US-Soldaten haben den Nordosten Syriens laut Trump "größtenteils" verlassen. Eine Person, die mit den Planungen für den Abzug der geschätzt 1000 dort befindlichen US-Soldaten vertraut ist, sagte jedoch, dass diese sich zwar bei zwei Hauptstützpunkten versammelten, aber noch nicht in großer Zahl ausgeflogen worden seien.

"Wenn Syrien kämpfen will, um sich ihr Land zurückzuholen, liegt das bei ihnen und der Türkei", sagte Trump, "es gibt viel Sand, mit dem sie spielen können."

Trump: PKK wahrscheinlich größere Bedrohung als der IS

Trump beschuldigte die Kurden, IS-Mitglieder absichtlich aus Gefängnissen freigelassen zu haben, um ihn schlecht dastehen zu lassen. US-Bedienstete zogen diese Behauptung in Zweifel. Manche kurdischen Kämpfer seien an die Front gegangen, um gegen die Türkei zu kämpfen, und andere seien als Wärter bei den Gefangenenlagern geblieben, sagten die Bediensteten, die nicht namentlich genannt werden wollten.

Die verbotene kurdische Arbeiterpartei PKK hält Trump für eine wahrscheinlich größere terroristische Bedrohung als die Terrormiliz Islamischer Staat (IS). "Die PKK, die - wie Sie wissen - Teil der Kurden ist, ist vermutlich in vielerlei Hinsicht schlimmer beim Terror und eine größere terroristische Gefahr als der IS", sagte Trump am Mittwoch bei einer Pressekonferenz mit dem italienischen Präsidenten Sergio Mattarella im Weißen Haus. Selbst der IS "respektiere" PKK-Kämpfer. "Wissen Sie, warum? Weil sie ebenso hart oder härter als der IS sind."

Mehr zum Thema

Erdogan lassen US-Sanktionen kalt - Russland ergreift Chance

RND/AP/dpa

Im Streit um einen neuen Brexit-Vertrag haben die Unterhändler Großbritanniens und der Europäischen Union am Mittwoch wichtige Punkte geklärt – aber noch nicht alle. EU-Chefverhandler Barnier sagte: „Wir arbeiten, wir arbeiten.“ Die große Unsicherheit ist das britische Unterhaus.

17.10.2019

Die Regierungen Deutschlands und Frankreichs haben sich in Toulouse auf zahlreiche gemeinsame Projekte verständigt. Vor allem beim Streitthema Rüstungsexporte gibt es einen Durchbruch. Und auch in anderen Fragen nähern sie sich an.

16.10.2019

Das Problem des Rechtsextremismus in Deutschland lässt sich deutlich an den Zahlen ablesen. Fast 12.500 Straftaten mit rechtsextremem Hintergrund sind 2019 bislang registriert worden. Und die Zahlen dürften noch steigen.

16.10.2019