Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Politik Dänischer Politiker wirbt auf Pornoseite für sich
Nachrichten Politik Dänischer Politiker wirbt auf Pornoseite für sich
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:51 14.05.2019
„Wenn du mit dem Spielen fertig bist, wähle Jokke“, lautet (frei übersetzt) der Spruch, mit dem Joachim B. Olsen für sich auf Pornhub wirbt. Quelle: Screenshot Pornhub/Joachim B. Olsen
Kopenhagen

„Sex sells“ („Sex verkauft“) – diese alte Erkenntnis der Werbebranche macht sich nun ein dänischer Politiker auf unorthodoxe Art zu Nutze: Joachim B. Olson wirbt für sich auf der größten Pornoseite der Welt.

Der Kandidat der dänischen liberalen Allianz hat für die nationalen Parlamentswahlen am 5. Juni Online-Anzeigen auf „Pornhub“ geschaltet. Olsen (Spitzname „Jokke“) versucht allerdings nicht, mit nackten Tatsachen zu überzeugen, sondern mit Witz: „Wenn du fertig masturbiert/gespielt hast, wähle Jokke!“, lautet der Spruch neben seinem Konterfei.

„Jokke“ hofft „auf ein paar gute Lacher“

„Ja, das ist meine Anzeige auf Pornhub“, bestätigte der 41-Jährige nun auf Facebook. Es sei kein großer Gedanke hinter der Aktion, er hoffe „auf ein paar gute Lacher“, schrieb er. Weiter wollte sich der ehemalige Weltklasse-Kugelstoßer und Olympiateilnehmer für Dänemark aber nicht äußern.

Für Aufmerksamkeit hat die Anzeige jedenfalls gesorgt. In den sozialen Medien erntete der Politiker überwiegend Lob. „Clever“ lauteten viele Urteile. Immerhin sei Pornhub eine der größten Medienseiten der Welt. Dazu gab es jede Menge Wortspiele, die sich vor allem im Englischen anbieten: „He is winning the election (Wahl) by erection (Erektion)“, witzelte ein Nutzer.

Von Christian Burmeister/RND

Mindestlöhne und Mindeststeuersätze – mit diesen Forderungen zieht Sven Giegold, Spitzenkandidat der Grünen, in die Europa-Wahl. Im RND-Interview beklagt er auch die Lage von Lkw-Fahrern auf Europas Straßen.

14.05.2019

Sie habe dem neuen Klimavorschlag von Frankreichs Staatspräsident nicht einfach so zustimmen können, sagt Kanzlerin Angela Merkel. Nun soll sich das Kabinett doch damit beschäftigen. Die Kanzlerin sieht aber Hürden.

14.05.2019

In Saudi-Arabien sind nach Angaben des Energieministeriums zwei Ölpumpstationen von bewaffneten Drohnen angegriffen worden. Am Montag hatten die Vereinigten Arabischen Emirate bereits Sabotageakte auf Öltanker gemeldet. Hinter den Attacken werden Rebellen aus dem Jemen vermutet.

14.05.2019