Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Wirtschaft Fernengel will IHK-Präsidentin bleiben
Nachrichten Wirtschaft Fernengel will IHK-Präsidentin bleiben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:19 15.06.2017
Will IHK-Präsidentin bleiben: Beate Fernengel.
Will IHK-Präsidentin bleiben: Beate Fernengel. Quelle: IHK
Anzeige
Potsdam

Die Wirtschaft zwischen Prignitz und Fläming hat ihr Parlament gewählt: 75 Gewerbetreibende ziehen in die neue Vollversammlung ein. 151 Kandidaten waren zur Wahl angetreten. „Die Vollversammlung entspricht in ihrer neuen Zusammensetzung der Struktur der regionalen Wirtschaft zwischen Dosse und Nuthe und kann so die Interessen unserer Unternehmen perfekt vertreten“, sagte IHK-Hauptgeschäftsführer Mario Tobias. Das neue Wirtschaftsparlament wird sich am 13. September konstituieren. Die Vollversammlung soll dann aus ihren Reihen einen Präsidenten wählen.

Die amtierende IHK-Präsidentin Beate Fernengel, die ebenfalls in die Vollversammlung gewählt wurde, erklärte gegenüber der MAZ ihre Bereitschaft zur erneuten Kandidatur für das Ehrenamt. „Mir ist es wichtig, die IHK Potsdam als Dienstleister für die regionalen Wirtschaft noch attraktiver zu gestalten und zu einer der modernsten und innovativsten Kammern Deutschlands zu machen“, sagte sie. Die ehemalige Hotel-Managerin betreibt einen Online-Handel für nachhaltige Mode.

Fernengel steht seit Herbst 2013 als Präsidentin an der Spitze der IHK Potsdam. Sie hatte das Amt zunächst Interimspräsidentin übernommen, nachdem Victor Stimming nach Untreuevorwürfen zurückgetreten war.

Die Vollversammlung bestimmt die Richtlinien der Kammer und gilt als einei der wichtigsten Interessenvertretungen der Wirtschaft im Land Brandenburg.

Von Torsten Gellner