Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Wirtschaft Flugausfälle bei Tuifly: Das müssen Sie wissen
Nachrichten Wirtschaft Flugausfälle bei Tuifly: Das müssen Sie wissen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:07 07.10.2016
Am Freitag fallen bei der Fluggesellschaft Tuifly alle Flüge aus.  Quelle: dpa
Anzeige
Hannover

 Massenhafte Krankmeldungen haben bei der Fluggesellschaft Tuifly am Freitag für den Ausfall aller Flüge geführt. 108 Verbindungen werden gecancelt – Tausende Passagiere sind von den Streichungen betroffen.

Diese Flüge finden statt

Um Urlauber aus den Feriengebieten nach Hause zu bringen, hat Tui Flugzeuge anderer Airlines gechartert. Zehn Flüge werden laut Angaben von Tuifly voraussichtlich stattfinden.

Anzeige
Diese Flüge sollen laut Tuifly am Freitag stattfinden. Quelle: Tuifly

Bei zwölf weiteren war der Status am Freitagmorgen noch unklar. Die angegeben Abflugzeiten „stehen noch immer nicht genau fest“, heißt es bei Tuifly.

Diese Flüge finden am Freitag möglicherweise statt. Quelle: Tuifly

Wo gibt es Informationen?

Aktuelle Informationen bietet Tuifly auf seiner Webseite. Aus Deutschland können Kunden auch die kostenfreie Service-Hotline unter der Telefonnummer 0800 900 609 0 erreichen.

Auch Lufthansa weist auf seiner Internetpräsenz auf aktuelle Flugausfälle und alternative Reisemöglichkeiten. Telefonisch können sich Passagiere unter 069 86 799 799 informieren.

Welche Pflichten hat die Fluggesellschaft?

Fällt ein Flug aus, können Passagiere zwischen zwei Möglichkeiten wählen: Sie können sich den Ticketpreis erstatten lassen oder sich für eine alternative Beförderung zum Zielort entscheiden. Die Fluggesellschaft muss außerdem für eine angemessene Versorgung während der Wartezeit sorgen. Darunter fallen Mahlzeiten und Erfrischungen, auch „bis zu zwei Möglichkeiten unentgeltlicher Kommunikation“ müssen gewährleistet werden. Geregelt sind diese Fluggastrechte in einer EU-Verordnung aus dem Jahr 2004.

Sollte ein Weiterflug erst am nächsten Tag möglich sein, haben Kunden Anspruch auf eine Hotelunterbringung sowie den Transport vom Flughafen zum Hotel und zurück.

Erhalten Passagiere eine Entschädigung?

Tuifly kündigte an, seine Kunden nicht entschädigen zu wollen. Eine Sprecherin betonte: „Die massenhaften und äußerst kurzfristigen Krankmeldungen sind ein außergewöhnlicher und nicht vermeidbarer Umstand im Sinne von höherer Gewalt.“ Das Flugrechteportal Flightright sieht das anders: Krankheitswellen zählten zu den normalen Betriebsrisiken, die Airlines zu jeder Zeit einkalkulieren müssten.

Je nach Entfernung des Fluges stehen Passagieren Ausgleichsleistungen zwischen 250 und 600 Euro zu, heißt es beim Verbraucherprotal des Bundesministeriums der Justiz und für Verbraucherschutz. Dies trifft insbesondere dann zu, wenn die Fluggesellschaft Sie weniger als 14 Tage vor dem planmäßigen Abflug über die Annullierung informiert hat.

Von RND/are/dpa

06.10.2016
07.10.2016