Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Wirtschaft Google baut Standort München deutlich aus
Nachrichten Wirtschaft Google baut Standort München deutlich aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:35 29.10.2019
Gar nicht so auffällig: Google will sein Münchener Entwicklungszentrum massiv ausbauen. Quelle: Marc Müller/dpa
München

Google baut seinen Standort in München massiv aus und schafft dort 1500 neue Arbeitsplätze. Der US-Internetkonzern hat dafür das Gelände des sogenannten Postpalasts an der Hackerbrücke gekauft, wie ein Sprecher am Dienstag sagte. Auf dem Gelände mit historischer Bebauung sollen rund 41 000 Quadratmeter Büroflächen geschaffen werden. Bisherige Pläne für ein Luxushotel in einem Teil des Gebäudes werden nicht weiterverfolgt.

Derzeit beschäftigt Google in München an einem gemieteten Standort in der Nähe des Postpalasts knapp 1000 Mitarbeiter. Er ist damit an der Grenze seiner Kapazität und soll weiter bestehen bleiben. Die bayerische Landeshauptstadt ist dem Sprecher zufolge schon jetzt der größte Standort des Konzerns in Deutschland. "Wir freuen uns, dass wir in München ein so innovationsfreudiges Umfeld haben", sagte er. Auch deswegen suche man in der Stadt noch nach weiteren Investitionsmöglichkeiten über den aktuellen Kauf hinaus.

Verkaufspreis im dreistelligen Millionenbereich

Die 1500 neuen Arbeitsplätze sollen in den nächsten Jahren entstehen. Google will dabei insbesondere die Teams ausweiten, die schon jetzt in München am Browser Chrome, am Thema Datenschutz sowie an internen Systemen arbeiten.

Zur Höhe der Investitionen wollte sich Google nicht äußern. Aus Kreisen war allerdings von einem Verkaufspreis im niedrigen dreistelligen Millionenbereich zu hören. Details zum Umbau lagen zunächst nicht vor, der Sprecher betonte aber, am Bild der historischen Gebäude werde sich nichts ändern.

RND/dpa

Bei den Cum-Ex-Geschäften ergatterten windige Geschäftsleute Milliarden aus der Staatskasse. Einem Zeugen zufolge war das möglich, weil entscheidende Akteure Einfluss auf die Gesetzgebung hatten. Es ist nicht das einzige pikante Detail aus der jüngsten Vernehmung.

29.10.2019

Der Weltspartag steht bevor – und offenbar wandelt sich das Sparverhalten der Deutschen. Einer neuen Erhebung zufolge verabschieden sich immer mehr Deutsche von Sparbüchern und Festgeldkonten.

29.10.2019

General Motors wird in diesem Jahr wohl wesentlich weniger verdienen als zunächst erwartet. Denn heftige Streiks haben den US-Automobilkonzern hart getroffen – auch wenn das SUV- und Pick-up-Geschäft brummt.

29.10.2019