Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Wirtschaft Nissan entscheidet über Nachfolge von Ghosn
Nachrichten Wirtschaft Nissan entscheidet über Nachfolge von Ghosn
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:33 17.12.2018
Nach der Verhaftung des ehemaligen Nissan-Chefs Carlos Ghosn setzt bei Nissan die Suche nach einem neuen Vorsitzenden des Verwaltungsrats ein. Quelle: Michel Euler/AP/dpa
Tokio

Nach der Verhaftung des ehemaligen Nissan-Chefs Carlos Ghosn setzt beim Autobauer die Suche nach einem neuen Vorsitzenden des Verwaltungsrats ein. Am Montag wollte der Verwaltungsrat zu einer Sitzung über dessen Nachfolge zusammenkommen. Der neue Chef muss aus den Reihen des Gremiums bestimmt werden. Ob es schon am Montag zu einer Entscheidung kommen würde, war unklar.

Als möglicher Kandidat gilt der derzeitige Vorstandschef Hiroto Saikawa. Er arbeitet auf diesem Posten seit vergangenem Jahr allein und war von Ghosn dafür ausersehen worden. Er hat Ghosn inzwischen vorgeworfen, Firmengelder missbraucht zu haben.

Ghosn gilt als Architekt der Allianz aus Renault, Nissan und Mitsubishi. Er wurde am 19. November verhaftet und vergangene Woche angeklagt, seine Einkünfte in Japan in Finanzberichten um fünf Milliarden Yen (rund 39 Millionen Euro) zu niedrig angegeben zu haben. Ein anderer ehemaliger Nissan-Manager, Greg Kelly, wird verdächtigt, sein Komplize gewesen zu sein. Dessen Anwälte in den USA erklären, dass er seine Unschuld beteuere. Eine Quelle aus dem Umfeld von Ghosns erklärt, der Manager sei unschuldig, weil das infrage stehende Einkommen nie ausgezahlt worden sei.

Seine Posten bei Renault hält Ghosn immer noch. Interne Untersuchungen dort hätten kein Fehlverhalten zutage gebracht, teilte der französische Autobauer mit.

Von RND/AP

Verdi hat zum Streik aufgerufen und das mitten im Weihnachtsgeschäft – das könnte Auswirkung auf die rechtzeitige Lieferung von Weihnachtsgeschenken haben. Gestreikt wird an zwei Standorten in Deutschland.

17.12.2018

Erst ein Erfolg, dann der nächste Tiefschlag. Auf die Einigung im Tarifstreit der Deutschen Bahn folgt ein Appell der Bundesregierung: Der Konzern muss sich neu aufstellen. Der Ordnungsruf kommt zu richtigen Zeit, kommentiert Rasmus Buchsteiner.

16.12.2018

Bio boomt – Verbraucher achten zunehmend auf Nachhaltigkeit und Qualität. Den Trend entdecken auch immer mehr Spielwarenhersteller für sich und bieten ökologische Alternativen an.

16.12.2018