Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Wirtschaft Elon Musk: „Ich respektiere die US-Börsenaufsicht nicht“
Nachrichten Wirtschaft Elon Musk: „Ich respektiere die US-Börsenaufsicht nicht“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:44 10.12.2018
Elon Musk, der CEO von Tesla, beschwerte sich in einer amerikanischen Fernsehsendung über die US-Börsenaufsicht. Quelle: AP/Chris Carlson
Palo Alto

 Tesla-Chef Elon Musk scheint der US-Börsenaufsicht noch nicht verziehen zu haben. Er kritisierte die US-Börsenaufsicht SEC zum wiederholten Male öffentlich. „Ich möchte ganz klar sagen: Ich respektiere die SEC nicht“, erklärte Musk in einem Interview des TV-Senders CBS. Er habe sich aber „aus Respekt vor dem Rechtssystem“ ihren Forderungen gebeugt.

Die SEC beschuldigte Musk in einer Klage der Irreführung von Anlegern im Zusammenhang mit seiner Ankündigung, einen Börsenrückzug von Tesla zu prüfen. Ausgelöst worden war der Konflikt durch eine Nachricht, die Musik auf Twitter veröffentlicht hatte. Er hatte in einem Tweet geschrieben, dass die Finanzierung für einen solchen Deal gesichert sei, obwohl er keine festen Zusagen präsentieren konnte.

Um die Klage aus der Welt zu schaffen, musste Musk für mindestens drei Jahre den Vorsitz im Verwaltungsrat aufgeben. Im Vergleich zu europäischen Aufsichtsräten hat ein US-Verwaltungsrat mehr Vollmachten und bestimmt auch die Strategie mit.

Tesla überprüft die Tweets des Firmenchefs

Außerdem verpflichtete sich Tesla in der Einigung mit der SEC, Musks Tweets, die den Aktienkurs bewegen könnten, künftig vorher freizugeben. Seitdem seien keine seiner Twitter-Beiträge vom Unternehmen redigiert worden, und sie würden auch nicht grundsätzlich vorher geprüft, sagte der Tesla-Chef der am späten Sonntag ausgestrahlten CBS-Sendung „60 Minutes“.

Auf die Frage, wie Tesla dann wissen könne, dass die Tweets keine Kursbewegungen auslösen werden, reagierte Musk: „Ich denke mal, dann können uns ein paar Fehler passieren. Niemand ist perfekt.“ Der Tech-Milliardär hatte der SEC bereits vorgeworfen, mit ihrem Handeln Börsenspekulanten, die gegen Tesla wetten, in die Hände zu spielen.

Von RND/dpa

Nach dem trockenen Sommer stehen viele Landwirte vor existenziellen Problemen. Viehbauern mussten Kühe verkaufen, weil das Futter knapp wird. Nun liegt auch die Bilanz für die Kartoffelernte vor. Eine schlechtere Ernte mussten die Bauern zuletzt 1991 hinnehmen.

13.12.2018

Der Fernverkehr war bundesweit eingestellt, in vielen Bundesländern standen Regionalzüge still: Der Bahn-Streik legte Deutschland lahm. Wir haben sieben Wege parat, die Sie trotzdem ans Ziel bringen.

10.12.2018

Seit dem frühen Montagmorgen gibt es bundesweit Zugausfälle und Verspätungen wegen eines Warnstreiks. Welche Rechte Sie gegenüber der Deutschen Bahn haben und was Sie über den Bahnstreik 2018 wissen müssen, erklären wir Ihnen hier.

10.12.2018