Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Wissen Uber Air wird auch in Melbourne Flugtaxis starten
Nachrichten Wissen Uber Air wird auch in Melbourne Flugtaxis starten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:53 12.06.2019
Der „Skyport“, also der Flughafen für die Flugtaxis in Melbourne, sieht nach Ubers Vorstellung so aus. Quelle: Uber Elevate
Hannover

Mitfahrgelegenheiten per Elektroflugzeug – das könnte schon bald in mehreren Städten der Welt Realität werden. Der US-amerikanische Dienstleistungsunternehmer Uber, der besonders wegen seiner günstigen Taxifahrten bekannt geworden ist, will schon nächstes Jahr in Melbourne die Luft. Bei seiner diesjährigen Flugtaxi-Konferenz „Elevate Summit“ in Washington DC hat Uber den aktuellen Stand und seine Pläne präsentiert. Nächstes Jahr sollen die Testflüge beginnen, der kommerzielle Betrieb soll im Jahr 2023 starten.

Als „Luft-Mitfahrgelegenheit“ wird die Dienstleistung bezeichnet – zum Preis von Uber Fahrten, wie das Unternehmen mitteilte. Nach Dallas und Los Angeles sei Melbourne nun die erste Stadt außerhalb der USA, in der Uber Air getestet werden soll. Architekten haben außerdem vorgestellt, wie der Skyport in Melbourne, also der Flughafen, aussehen soll.

Der Prototyp der Uber Air Flugtaxis ist schlicht gehalten und hat Platz für vier Personen mitsamt Gepäck – und für den Piloten. Quelle: picture alliance/Cover Images

Uber Air: Laut Unternehmen günstiger als eigenes Auto

Sobald die Vision von den fliegenden Taxis vollständig umgesetzt ist, werde der Service billiger sein als die Kosten für den Besitz eines Autos – sowohl pro Passagier als auch pro Meile, kündigte Uber vollmundig an.

Uber entwickelt die Lufttaxis jedoch nicht selbst, sondern gemeinsam mit Partnern, darunter die US-Raumfahrtbehörde Nasa und der Flugzeughersteller Boeing. Auf der Konferenz wurde der neue Partner Jaunt Air Mobility vorgestellt. Auch ein erster Blick in ein künftiges Flugtaxi war möglich: Die futuristisch, aber schlicht wirkenden eVTOL-Geräte (Electric Vertical Take Off and Landing) bieten Platz für vier Passagiere und Gepäck.

Uber suchte interessierte Städte

Zunächst hatte das Unternehmen angekündigt, dass Uber Air in Dubai als erste internationale Stadt außerhalb den USA an den Start gehen soll. Doch die Pläne änderten sich letztes Jahr: Kein Start in Dubai, stattdessen richtete Uber eine offene Aufforderung an interessierte internationale Städte. Melbourne gewann das Rennen und stach laut Unternehmen Städte in Brasilien, Frankreich, Indien und Japan aus.

Melbourne sei die „perfekte dritte Stadt“ für Uber Air, wegen seiner „einzigartigen demografischen und geografischen Faktoren, sowie der Innovations- und Technologiekultur“, sagte Susan Anderson, Regionaldirektorin von Uber Australia, in einer Erklärung.

Lesen Sie auch:

Flugtaxi „Silent Air“ soll erstmals 2022 abheben

„Flugscham“: Wie das Fliegen grüner werden kann

Von RND/ame

Jährlich werden in der Legehennenzucht 45 Millionen männliche Küken getötet. Eine Bilanz, die Verbraucher nicht hinnehmen müssen – denn im Supermarkt haben sie meist die Wahl: Wer nur vier Cent mehr pro Ei investiert, unterstützt das Kükenschreddern nicht.

12.06.2019

Aldi verlangt ab Sommer einen Cent für jede dünne Plastiktüte. Der Discounter reagiert damit auf die wachsende Kritik an zu viel Plastik in den Geschäften. Aber bringt das wirklich was? Auch der Kunde muss umdenken, meint Elke Salzmann vom Bundesverband der Verbraucherzentralen.

12.06.2019

Es ist erst einige Monate her, dass ein chinesischer Forscher die Geburt genmanipulierter Babys bekannt gab – und für Empörung sorgte. Nun kündigt ein weiterer Wissenschaftler den Tabubruch an.

12.06.2019