Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Wissen SpaceX testet erfolgreich Prototyp für Mars-Rakete
Nachrichten Wissen SpaceX testet erfolgreich Prototyp für Mars-Rakete
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:11 28.08.2019
Das US-Raumfahrtunternehmen SpaceX von Tesla-Chef Musk hat erfolgreich den Prototypen für seine Schwerlastrakete getestet. Der "Starhopper" startete auf einem Gelände in Boca Chica. Quelle: Miguel Roberts/The Brownsville H
Houston

Das US-Raumfahrtunternehmen SpaceX von Tesla-Chef Elon Musk hat erfolgreich einen Prototypen für seine Schwerlastrakete getestet, die einst Menschen und Fracht zum Mond und zum Mars bringen soll. Der "Starhopper" hob am Dienstagnachmittag (Ortszeit) auf einem Gelände in Boca Chica im US-Staat Texas ab, wie das Unternehmen via Twitter mitteilte und in einem kurzen Video zeigte. Das tonnenförmige, silberne Gerät aus Edelstahl stieg rund 150 Meter in die Höhe, flog 100 Meter weit und landete dann nach knapp einer Minute sicher wieder auf der Erde.

Im Video: Prototyp "Starhopper" hebt ab

Starhopper: Durchmesser von neun Metern

Musk twitterte: "Glückwunsch, SpaceX Team!!" "Eines Tages wird das Raumschiff auf dem rostfarbenen Sandfläche des Mars landen." Der Bau der "Starhopper" war im Dezember 2018 begonnen worden. Das Gerät hat einen Durchmesser von neun Metern.

Lesen Sie auch: Elon Musk will auf den Mars ziehen

Der Raumfahrtvisionär Musk hatte vor einiger Zeit angekündigt, den Mars besiedeln und eine Million Menschen dorthin bringen zu wollen. Schon ab 2025 könnten nach den 2016 vorgestellten Plänen die ersten Menschen zum Roten Planeten reisen. Die US-Raumfahrtagentur Nasa sieht eine erste bemannte Mars-Mission frühestens in den 2030er Jahren.

Auch interessant: Internet aus dem All: SpaceX bringt erste Satelliten in die Umlaufbahn

dpa/RND

Sind es schwarze Punkte? Flusen? Oder gar Fliegen? Viele Menschen lernen früher oder später sogenannte Glaskörpertrübungen kennen. Meist tauchen sie plötzlich beim Lesen, oder wenn man auf eine weiße Wand starrt auf. Was hinter dem Phänomen steckt und wann Betroffene zum Arzt gehen sollten, lesen Sie hier.

02.09.2019

Immer wieder wird über die Risiken von Tattoos diskutiert. Vor allem die Farbe soll aufgrund der enthaltenen Schadstoffe bedenklich sein. Doch Forscher berichten nun in einer Studie, dass auch von Tätowiernadeln eine Gefahr ausgehen kann.

02.09.2019

Es gilt eigentlich schon als ausgestorben: das Nördliche Breitmaulnashorn. Doch Wissenschaftler haben die Hoffnung noch nicht aufgegeben. Sie wollen die Art retten - und zwar im Labor.

27.08.2019