Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Aktuelles Neuseeland verlangt künftig Eintrittsgebühr von Touristen
Reisereporter Aktuelles Neuseeland verlangt künftig Eintrittsgebühr von Touristen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:23 16.05.2019
Schafe in der Nähe von Queenstown: Insbesondere die abwechslungsreiche Landschaft ist für viele ein Anreiz, um nach Neuseeland zu reisen. Quelle: Alexander Missal
Rotorua

Neuseeland - eines der Traumziele vieler Deutscher - verlangt von Touristen künftig eine Art Eintrittsgebühr. Von Oktober an müssen Urlauber bei der Ankunft eine Gebühr von 35 Neuseeland-Dollar (etwa 20,50 Euro) zahlen, wie Umwelt- und Tourismusministerium in Rotorua mitteilte.

Damit sollen zusätzlich etwa 47 Millionen Euro pro Jahr in die Staatskassen kommen. Das Geld soll in den Schutz von Umwelt und nationalem Erbe fließen.

Der

Pazifikstaat auf der anderen Seite der Erdkugel hat nur 4,9 Millionen Einwohner. Vergangenes Jahr kamen 3,8 Millionen ausländische Urlauber ins Land, davon 101.000 aus Deutschland. Erwartet wird, dass spätestens 2025 die Marke von fünf Millionen

Besuchern pro Jahr übertroffen wird. In jüngerer Zeit gab es zunehmend Klagen, dass die Infrastruktur des Landes darauf nicht eingerichtet ist.

dpa

Stockfisch-Puffer, Räucherwurst, Pudding-Törtchen und natürlich Portwein. Portugal bietet mediterrane Vielfalt auf den Tellern. Ein Chefkoch verrät, was man unbedingt probieren haben sollte. Und wo es in der Hauptstadt Lissabon am besten schmeckt.

16.05.2019

Neue Schiffe, neue Routen: Costa und Silversea Cruises kündigen Kreuzfahrten in die Karibik an. Mit der umgebauten "Aleksandra" von Phoenix Reisen kann man von Moskau nach St. Petersburg aufbrechen.

15.05.2019

Wer beim Wandern über Kuhweiden laufen muss, sollte Abstand zu den Tieren halten. Aber auch lautes Geschrei und schon das intensive Anstarren der Rinder können einen Angriff provozieren. Schnelles Flüchten ist dann kein Ausweg.

15.05.2019