Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Aktuelles Zukunft der "Flying Clipper" weiter ungewiss
Reisereporter Aktuelles Zukunft der "Flying Clipper" weiter ungewiss
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:31 13.01.2020
Die «Royal Clipper» ist ein Fünf-Mast-Segler, der für die Reederei Star Clippers Kreuzfahrten unternimmt - geplant war eigentlich die Erweiterung der Flotte um die «Flying Clipper». Quelle: Star Clippers/dpa-tmn
Monaco

Für die Auslieferung des Segel-Kreuzfahrtschiffs "Flying Clipper" gibt es bislang keinen Termin. Nach wie vor ist nicht bekannt, wann das Schiff in See stechen wird.

Der Rechtsstreit zwischen Star Clippers und der kroatischen Brodosplit Werft dauere an, teilte die Reederei aus Monaco auf Anfrage mit.

Im vergangenen August war die Auslieferung des Seglers auf unbestimmte Zeit verschoben worden. Ursprünglich sollte die "Flying Clipper" schon Ende 2017 zu ihrer ersten Kreuzfahrt für Star Clippers aufbrechen.

Die 162 Meter lange Fünfmast-Bark mit Platz für maximal 300 Gäste ist laut Reederei der größte Rahsegler der Welt.

dpa

Hunderttausende Menschen könnten betroffen sein. Auf den Philippinen brodelt ein Vulkan so gefährlich wie seit mehr als 40 Jahren nicht.

13.01.2020

Käufer der Bahncards 50 und 25 hatten bislang das Nachsehen: Die im Dezember beschlossene Mehrwertsteuer-Reduzierung im Fernverkehr ging an ihnen vorbei. Das soll sich nun ändern. Unterdessen kommen aus politischen Kreisen viel grundsätzlichere Forderungen zur Bahn.

10.01.2020

Hintergrund ist eine veränderte Einschätzung der Sicherheitslage für den Luftraum rund um den Flughafen in Teheran.

10.01.2020