Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Sportbuzzer Biathlon-Ass Dahlmeier verteidigt Renn-Verzicht in Oberhof
Sportbuzzer Biathlon-Ass Dahlmeier verteidigt Renn-Verzicht in Oberhof
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:46 05.01.2017
Laura Dahlmeier lässt in Oberhof den Sprint aus. Quelle: Filip Singer
Oberhof

Ich bin in meiner Laufbahn ganz selten drei Weltcups am Stück gelaufen wie zuletzt im Dezember, und da war die Belastung viel höher als gedacht", sagte die Weltcup-Gesamtführende dem "Freien Wort".

Dahlmeier, die in diesem Winter schon drei Rennen gewann, lässt in Oberhof den Sprint am Freitag (14.15 Uhr) aus und fehlt damit auch tags darauf in der Verfolgung. Sie wird nur am Sonntag im Massenstart dabei sein. In der kommenden Woche auf ihrer Heimstrecke beim Weltcup in Ruhpolding zu fehlen, "geht nicht", sagte Dahlmeier. Auch beim letzten Weltcup vor der WM in Antholz muss sie laufen, weil ihr sonst die Wettkämpfe mit Blick auf den WM-Start am 9. Februar in Hochfilzen fehlen.

Dass sie nun das Gelbe Trikot der Weltcup-Gesamtführenden verlieren könnte, kalkuliert die Verfolgungs-Weltmeisterin ein. "Natürlich schiele ich auch auf das Gelbe Trikot und der Verzicht ist auch etwas gepokert. Doch jeder Athlet hat ja zwei Streichergebnisse", sagte Dahlmeier. Und abgerechnet werde sowieso erst am Saisonende.

dpa

Der beste Zehnkämpfer der Leichtathletik-Geschichte kann rechtzeitig loslassen: Ashton Eaton beendet seine Karriere im Alter von 28 Jahren. Der US-Amerikaner war der Gegenentwurf zu Athleten wie Usain Bolt – Eaton geht nicht als Weltstar, aber als der vielseitigste Weltsportler.

05.01.2017

Mit der Vertragsunterzeichnung in Paris beendete Nationalspieler Julian Draxler sein unglückliches Kapitel in Wolfsburg. Einen Tag nach der Bekanntgabe stand Draxler schon im neuen Trikot auf dem Platz. Das Testspiel in Tunis wird von Ausschreitungen überschattet.

05.01.2017

Der Start ins Tennisjahr 2017 läuft grandios für Julia Görges: Die 28-Jährige aus Schleswig-Holstein hat beim Tennis-Turnier in Auckland die frühere Weltranglisten-Erste Caroline Wozniacki bezwungen. Angelique Kerber ist dagegen ausgeschieden.

05.01.2017