Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg bei Olympia 2016 Christopher Linke überrascht als Fünfter über 20 Kilometer Gehen
Sportbuzzer Brandenburg bei Olympia 2016 Christopher Linke überrascht als Fünfter über 20 Kilometer Gehen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:53 13.08.2016
Zeigte eine starke Leistung im Geh-Wettbewerb der Olympischen Spiele: Christopher Linke vom SC Potsdam. Quelle: EPA/MARIJAN MURAT
Rio de Janeiro

Christopher Linke hat beim 20 Kilometer Gehen in Rio de Janeiro als Fünfter einen Achtungserfolg gelandet. Der 27-Jährige Potsdamer kam am Freitag bei den Olympischen Spielen nach genau 1:20 Stunden ins Ziel. Gold ging an den Chinesen Wang Zhen in 1:19,14. Auf Rang zwei kam sein Landsmann Zelin Cai (1:19:26) vor dem Australier Dane Bird-Smith (1:19:37).

„Nach den letzten Jahren ist das eine tolle Geschichte. Trainer Ronald Weigel und Linke wollten eine Top-Acht-Platzierung“, sagte Idriss Gonschinska, der Chef-Bundestrainer des Deutschen Leichtathletik-Verbandes (DLV). „Eine tolle kämpferische Leistung! Das war nicht zwingend zu erwarten.“ Linkes Clubkollegen vom SC Potsdam Hagen Pohle und Nils Brembach belegten bei ihrem Olympia-Debüt auf die Plätze 18 und 38.

Weltmeister Miguel Ángel López aus Spanien verpasste als Elfter erneut eine olympische Medaille. Zhen hatte bisher zweimal WM-Silber und einmal Olympia-Bronze gewonnen.

Am Donnerstagabend enttäuschte Maximilian Levy mit der deutschen Olympia-Auswahl im Teamsprint. Am zweiten Olympia-Tag lief es für den Cottbuser besser - er schaffte knapp den Einzug in das Sprint-Achtelfinale.

13.08.2016

Der Triumph des Ruder-Doppelvierers bei den Olympischen Sommerspielen in Rio de Janeiro war für Schlagmann Hans Gruhne eine „faustdicke Überraschung“. Im MAZ-Interview erzählt der Potsdamer, wie der Sieg gefeiert wurde und wie es nun für ihn weitergeht.

12.08.2016

Er ist unter den Schwimmern eine der wenige positiven Überraschungen bei den Olympischen Spielen: Der Potsdamer Christian Diener. In Rio erreichte er das Finale über die 200 Meter Rücken und verbesserte auf dem Weg zu seinem starken siebten Platz seine persönliche Bestleistung gleich dreimal. Nach dem Erfolgserlebnis machte er bereits weitere Karrierepläne.

13.08.2016