Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Sportbuzzer Das bringt der Tag bei der Darts-WM
Sportbuzzer Das bringt der Tag bei der Darts-WM
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:59 21.12.2019
Ist bei der Darts-WM im Alexandra Palace wieder gefordert: Die Engländerin Fallon Sherrock. Quelle: Steven Paston/PA Wire/dpa
London

Schlusstag der zweiten Runde. Bei der Darts-WM in London stehen letztmals acht Partien an einem Tag an. Die Engländerin Fallon Sherrock überstrahlt nach ihrem historischen Auftaktsieg die weiteren Begegnungen.

Sowohl am Nachmittag (13.30 Uhr/Sport1 und DAZN) als auch am Abend (20.00 Uhr) werden jeweils vier Spiele absolviert.

NÄCHSTE SHERROCK-SHOW

Der historische erste Sieg einer Frau bei der Darts-WM sorgte international für Aufsehen. Am Samstag (22.00 Uhr) ist die 25-Jährige erneut gefordert, diesmal gegen einen Weltklassespieler: Der Österreicher Mensur Suljovic ist Weltranglistenelfter und zählt zum erweiterten WM-Favoritenkreis. "The Gentle", wie Suljovic genannt wird, weiß, was ihn im "Ally Pally" erwartet. "Das Publikum steht 100 Prozent auf ihrer Seite. Und bei der WM spielt das Publikum eine große Rolle", sagte er bei DAZN.

WELTMEISTER AM DARTS-BOARD

Adrian Lewis schaffte es 2011 und 2012 bei der PDC (Professional Darts Corporation), Glen Durrant sicherte sich bei der BDO (British Darts Organisation) die Titel 2017, 2018 und 2019: Der Samstag bietet Weltmeister-Glanz in London. "Jackpot", wie Lewis genannt wird, trifft im finalen Match der Nachmittagssession (16.30 Uhr) auf Cristo Reyes aus Spanien. "Duzza" Durrant bekommt es am Abend (21.00 Uhr) mit dem aufstrebenden Australier Damon Heta zu tun.

dpa

Die Fans von Borussia Dortmund haben mal wieder für negative Schlagzeilen gesorgt. Im Spiel gegen die TSG Hoffenheim beleidigten die Anhänger des BVB Dietmar Hopp im Stadion auf Bannern und Plakaten - und dies nicht zum ersten Mal.

21.12.2019

Max Hopp ist bei der Darts-WM in London in die dritte Runde eingezogen. Die deutsche Nummer eins mühte sich zu einem knappen Sieg gegen Benito van de Pas. Auch Debütant Nico Kurz setzte sich gegen seinen Gegner Joe Cullen durch.

20.12.2019

Nach der bitteren Niederlage bei der TSG Hoffenheim hat Borussia Dortmunds Trainer Lucien Favre harte Kritik an seiner eigenen Mannschaft geübt. Die Spieler und Sportdirektor Michael Zorc gaben sich verhaltener.

20.12.2019