Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Sportbuzzer Das bringt der Wintersport am Freitag
Sportbuzzer

Das bringt der Wintersport am Freitag

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:13 29.01.2021
Bei der Heim-WM wollen die deutschen Rodel-Asse für Furore sorgen - allen voran Felix Loch.
Bei der Heim-WM wollen die deutschen Rodel-Asse für Furore sorgen - allen voran Felix Loch. Quelle: Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/dpa
Anzeige
Königssee

Der Wintersport am heutigen Freitag in der Übersicht:

RODELN

Weltmeisterschaft (bis Sonntag, 31.01.2021)

1245: Einsitzer, Sprint, Männer

1340: Doppelsitzer, Sprint, Männer

1435: Einsitzer, Sprint, Frauen Schönau am Königssee (Deutschland)

Mit drei Entscheidungen im Sprint beginnt die 50. Rodel-WM, die wegen der Corona-Pandemie nicht im kanadischen Whistler, sondern in Schönau am Königssee ausgetragen wird. Der Heimvorteil könnte den deutschen Athleten, die vor einem Jahr in Sotschi nur zwei von sieben Titel gewannen, eine Medaillenflut bescheren. Im Sprint sind die Weltcupersten Felix Loch und Natalie Geisenberger favorisiert. Bei den Doppelsitzern können Toni Eggert/Sascha Benecken ihren WM-Titel verteidigen. "Hier auf der Heimbahn um die WM fahren zu dürfen, ist ein Geschenk", sagte Eggert am Donnerstag.

SKELETON:

Weltcup-Finale in Innsbruck/Igls (Österreich):

10.00 Uhr: Männer, 1. Lauf

11.45 Uhr: Männer, 2. Lauf

14.00 Uhr: Frauen, 1. Lauf

15.30 Uhr: Frauen, 2. Lauf

Das WM-Team der Männer verzichtet in Absprache mit den Letten auf die Teilnahme am Weltcup-Finale in Innsbruck/Igls und trainiert stattdessen auf der WM-Bahn in Altenberg. Bei den Frauen geht nur Weltmeisterin Tina Hermann von den Etablierten an den Start. Die erfahrene Sophia Griebel kämpft gegen die junge Susanne Kreher noch um das vierte WM-Ticket. Nach dem Weltcupfinale findet zwischen den beiden Athletinnen noch ein Stechen in Altenberg statt.

LANGLAUF

Weltcup in Falun, Schweden

11.15 Uhr: 15 Kilometer freie Technik, Männer (Eurosport 2)

13.00 Uhr: 10 Kilometer freie Technik, Frauen (Eurosport 2)

Die Zeit bis zur Heim-WM in Oberstdorf wird langsam knapp, und die deutschen Langläufer wollen ihren Aufwärtstrend im schwedischen Falun fortsetzen. Zu Beginn des Wochenendes stehen die Rennen in der freien Technik auf dem Programm. Am Samstag muss die Mannschaft von Teamchef Peter Schlickenrieder die Massenstarts in der klassischen Technik meistern, bevor am Sonntag zum Abschluss die Sprints absolviert werden.

NORDISCHE KOMBINATION

Weltcup in Seefeld, Österreich

Einzel, Männer

13.30 Uhr: Skispringen von der Normalschanze

15.30 Uhr: 5 Kilometer Langlauf (ARD)

Der erste Wettkampftag des Seefeld-Triples fiel am Donnerstag gleich mal heftigem Schneefall zum Opfer. Doch ab Freitag soll im WM-Ort von 2019 gesprungen und gelaufen werden. Aus deutscher Sicht gehören die beiden Team-Olympiasieger Vinzenz Geiger und Fabian Rießle zu den Sieganwärtern. Topfavorit ist der Norweger Jarl Magnus Riiber, der vor allem beim Skispringen stark ist. Beim Langlauf müssen am Samstag 10, am Sonntag sogar 15 Kilometer absolviert werden.

EISSCHNELLLAUF

Weltcup in Heerenveen, Niederlande

14.50 Uhr: Teamverfolgung, Herren Teamverfolgung, Damen Massenstart, Halbfinale, Herren Massenstart, Halbfinale, Damen

Nach siebten Plätzen in der Teamverfolgung soll es für die Deutschen nun beim zweiten Kräftemessen in dieser Saison möglichst einen Schritt nach vorn gehen. Doch die neuformierten Trios haben es gegen die internationale Konkurrenz schwer. Erneut eine Doppelbelastung innerhalb von reichlich einer Stunde muss Olympiasiegerin Claudia Pechstein meistern. Die 48 Jahre alte Berlinerin tritt unmittelbar nach der Verfolgung auch im Halbfinale des Massenstarts an. In der Vorwoche hatte sie an gleicher Stelle mit Rang acht im Finale für die beste Einzelplatzierung der deutschen Damen gesorgt.

© dpa-infocom, dpa:210128-99-212240/3

dpa