Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Sportbuzzer Glühweinturnier zum Saisonkehraus
Sportbuzzer Glühweinturnier zum Saisonkehraus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:19 26.08.2017
Stehen für die Mitglieder jederzeit zur Verfügung: die Plätze des Tennisclubs Gransee. Quelle: Foto: Verein
Gransee

Der Tenniscourt war mal ein Fußballfeld und das Vereinsheim ein Kiosk – das ist jedoch schon 25 Jahre her. Und in den Anfängen zählte der Tennisclub Gransee 130 Mitglieder. Heute sind es nur noch gut 40. Trotz allem hat sich der TC gehalten. Ausdauer beweisen auch die Mitglieder immer wieder auf dem Platz. Die Damen und Herren Mannschaften Ü40 sind im abgelaufenen Punktspielbetrieb beide Staffelsieger geworden.

„Wir werden aber nicht aufsteigen, dann müssten wir die Teams mit zwei Spielern aufstocken und die haben wir nicht“, erklärt Antje Ribbentrop, die Vorsitzende des Vereins. Das Damenquartett spielt in der Bezirksliga, in der nächst höheren, der Verbandsliga, müssen sechs Frauen im Team sein. „Es sind gerade mal sechs Frauen im Verein, vielleicht sieben. Die Hauptsache ist aber, dass wir unseren Spaß haben“, sagt Ribbentrop.

Shake-Hands nach einem Match Quelle: Verein

Wie viele kleinere Vereine quält auch den TC der Mitgliedermangel. Dabei wurde der Verein mit noch weniger Mitgliedern gegründet: 14.

Neben einer geringen Spielerzahl gibt es zur Zeit auch keinen Trainer für die Jugendabteilung. „Im Januar/Februar werden erst wieder die nächsten Seminare angeboten, die mir noch fehlen“, sagt TC-Mitglied Patrick Klatt. Der 29-Jährige lässt sich zum Trainer mit C-Lizenz ausbilden. „Mir macht das Unterrichten Spaß“, erklärt Klatt. Seit fünf Jahren spielt er im Verein. „Ich habe etwa zehn Jahre Fußball gespielt und irgendwann keine Lust mehr gehabt“, erzählt er. In der Schule hatte er zuletzt Tennis gespielt und ist in den TC eingetreten, als er mit seiner Frau wieder nach Gransee zurückkehrte. „Es ist toll. Alle verstehen sich gut. Es ist fast wie eine kleine Familie.“ So sieht das auch Vereinskollege Steffen Pankow: „Das ist schon schön.“

Bitte lächeln: nach dem Neujahrsturnier. Quelle: Verein

Antje Ribbentrop und ihr Mann Holger gehören zu den Gründungsmitgliedern. „Nur ein Verein erhielt damals Fördermittel, also haben wir den TC gegründet und konnten den Fußballplatz umbauen lassen“, erzählt sie. Zu Beginn der Spielzeit wurden die Mitglieder immer zahlreicher. Jeder konnte, zusätzlich zu den Trainingszeiten, die Anlage nach freier Verfügung nutzen. „Irgendwann wurden es einfach zu viele“, so Ribbentrop. „Also haben wir einen weiteren Platz gebaut – der liegt heute allerdings mehr oder weniger brach.“ Den Mitgliederschwund kann sie nicht erklären.

Trotz Mitgliederschwund 25 Jahre Vereinsgeschichte

Gleichwohl freut sie es, dass der Verein Mitte Juli diesen Jahres sein 25-jähriges Bestehen feiern konnte. „Da haben wir ein Schleifchenturnier veranstaltet, das war klasse“, erzählt Ribbentrop. Das Schleifchenturnier wird als Doppel in mehreren Runden ausgetragen, die Paarungen werden dabei vor jeder Partie neu ausgelost. Wer am Ende die meisten Schleifchen hat, gewinnt. „Das macht Spaß, da spielt jeder mal gegen jeden“, so die Vorsitzende weiter.

Aber die Tennisfreunde schauen auch über den Spielfeldrand. „Wir veranstalten Clubturniere, wo andere Tennisvereine kommen“, erzählt Steffen Pankow. Aber auch Freunde und Gäste, die sich für Tennis interessieren, sind willkommen. Gäste, erzählt Ribbentrop, seien auch im Sommer viel auf dem Platz. „Einige Touristen mieten dann für einen kleinen Taler einen Court.“

Gründung

5.Februar 1992

Mit drei Sandplätzen und
130 Mitgliedern

1995 kam ein weiterer Platz hinzu

Vorstand

Antje Ribbentrop (Vorsitzende)

Ines Wienecke (2. Vorsitzende)

Guido Krippner (Kassenwart)

Abteilungen

Der Verein hat nur eine Sektion: Tennis

Mitgliederzahl

45 Mitglieder, davon 14 Kinder und Jugendliche

Das älteste Mitglied

Achim Walter, 76 Jahre alt

Das jüngste Mitglied

Maximilian Mischke , 9 Jahre alt

Besonderheiten

Der TC Gransee hat drei Mannschaften im Spielbetrieb:

Damen 40

Herren 40

Männerteam, alle ab 18 Jahre

Außerdem noch ein Team für die Kinder und Jugendlichen.

Der Verein spielt im Tennisverband Berlin-Brandenburg in der Bezirksliga Brandenburg-Nord.

Internet

www.tc92-gransee.de

Geld spielt auch bei den Mitgliedern eine Rolle. „Irgendwie geht es doch immer darum“, sagt Ribbentrop und seufzt ein wenig. Das Vereinsheim muss in Schuss gehalten und neue Geräte angeschafft werden. Darüber hinaus wird das gegnerische Team bei Punktspielen verpflegt. „Das gehört zum guten Ton“, unterstreicht die Vorsitzende die Notwendigkeit. „Aber da merkt man, dass der Sport doch ein wenig kostet.“ Aus diesem Grund mussten vor drei Jahren die Beiträge erhöht werden. „Dennoch ist der Beitrag relativ gering“, ist Pankow der Meinung. „Außerdem können wir die Anlage und das Vereinsgebäude dafür benutzen“, erzählt er.

Die Mitglieder können die Plätze bis zum ersten Frost des Jahres bespielen. Dann wird der Glühwein erhitzt und die Tennisfreunde spielen das letzte Turnier der Saison. „Wir können halt nur im Sommer auf den Platz“, sagt die Vereinsvorsitzende Ribbentrop. Eine eigene Halle haben sie nicht.

Im Winter wird der gesamte Tennissand auf den Plätzen ausgetauscht. „Die Sandkörner sind quadratisch und mit der Zeit werden die rund. Das gibt nicht so viel Halt“, erklärt Ribbentrop. Im Winter spielt die Sport-und Biolehrerin deshalb Volleyball. Doch bis es soweit ist, nutzen sie und ihre drei Mitstreiterinnen der Damen-Ü40-Gruppe noch die Freiluftplätze. „Bis zum Glühwein-Turnier ziehen wir durch“, erzählt die Vorsitzende.

Von Lisa Neumann

Für den Deutschen Tennis Bund ist es ein "Meilenstein", für Boris Becker eine "Herzensangelegenheit": Der dreimalige Wimbledonsieger kehrt als Chef der Herren zum DTB zurück. "Tennis ist das, was ich am besten kann", sagte Becker. Selbst spielen könnte er momentan nicht.

23.08.2017

Sebastian Vettel hat mit Familie in der Schweiz entspannt, Lewis Hamilton hat sich auch die Karibik gegönnt. In den belgischen Ardennen treffen die Rivalen nach der Formel-1-Sommerpause wieder aufeinander. Es wird emotional - auch aus anderen Gründen.

23.08.2017

Das wäre ein Hammer! Nach Informationen der "Sport Bild" ist der amtierende englische Meister FC Chelsea an einer Verpflichtung des ehemaligen Bundesliga-Trainers (Mainz, BVB) Thomas Tuchel interessiert.

23.08.2017