Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel MBSV Belzig bleibt im Soll
Sportbuzzer Lokalsport Brandenburg/Havel MBSV Belzig bleibt im Soll
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:41 25.06.2019
Die MBSV-Handballerinnen waren mit der Turnierteilnahme in Schenkenhorst durchaus zufrieden. Quelle: Lars Sittig
Schenkenhorst

Nachdem der Trainer der Handballfrauen des Märkischen BSV Belzig, Denis Wandersee, beim Schenkenhorster Ballathon mit seinem Team in den beiden Vorjahren weit vorne abgeschlossen hatte, nahm er sich für die 5. Auflage vor, in der Top 5 zu landen. Seine Mädels kämpften sich bei dem stark besetzten Rasenhandballturnier auch bis ins Halbfinale. Am Ende schlossen sie das Turnier als Vierte ab, womit die Kreis- und Kurstädterinnen voll im Soll blieben und die Teilnahme in ihrer Vorbereitungsphase auf die anstehende Brandenburgliga-Saison als äußerst gelungen bewerteten.

MBSV-Coach Wandersee beging mit seiner in die höchste Liga des Landes Brandenburg aufgestiegene Mannschaft am 19. Juni mit dem Trainingsauftakt. Und zur Vorbereitung kam ihm der Ballathon der ausrichtenden HSG Ahrensdorf / Schenkenhorst sehr gelegen. In diesem Jahr war das Freiluftturnier mit acht Mannschaften so gut besetzt, wie noch nie. Der Sieger wurde in zwei Vorrundengruppen und anschließenden Platzierungsspielen bei einer Spieldauer von je zehn Minuten ermittelt.

Das Spiel gegen die Jugend zu leicht genommen

Der MBSV spielte in der Gruppe A und traf zum Auftakt auf das erste Team des Ausrichters, das zum Ende dieser Saison in die 4. Liga abgestiegen ist. Etwas überraschend gewann die Wandersee-Truppe mit 6:5. Danach spielten die Belzigerinnen gegen den Kreisligisten BSRK. Und auch hier verließen sie den Schenkenhorster Rasen mit einem 11:3-Sieg. Dann folgte der Vergleich mit der A-Jugend der HSG Ahrensdorf / Schenkenhorst. „Vor dieser Partie hatten wir sechs Spiele pausieren müssen und sind dann wohl auch etwas überheblich in das Spiel gegangen“, meinte Wandersee, dessen Mannschaft gegen das Nachwuchsteam prompt mit 3:6 verlor.

Statt nun den sicher geglaubten Gruppensieg gab es einen Dreier-Direktvergleich, durch den der MBSV den zweiten Platz einnahm und im Halbfinale auf den Sieger der Gruppe B und Turnierfavoriten, HV Grün-Weiß Werder, aus er 4. Liga traf. Zur Halbzeit lagen die Flämingerinnen mit 2:4 zurück und es war noch alles drin. Am Ende war Werder aber einfach effektiver im Abschluss, so dass Belzig mit 4:9 verlor. „Viermal Alu und etwas Pech mit einigen Entscheidungen verhinderte eine kleine Sensation. Dennoch haben wir uns gegen den Oberligisten gut präsentiert“, fand Wandersee, dessen Team ja noch die Chance auf den kleinen Pokal besaß.

Im kleinen Finale traf der MBSV erneut auf das erste Team des Ausrichters. „Nach einem langen Turnier und nur einer Wechseloption auf dem Feld sowie im Tor war die Luft einfach raus“, beurteilte der Trainer die Lage bei seinem Team. Nachdem es zur Pause nur 3:1 für die HSG stand, kassierte der MBSV am Ende eine deutliche 3:11-Niederlage, so dass er das Turnier als Vierter abschloss. „Insgesamt wäre mehr möglich gewesen. Der Knackpunkt war aber die Niederlage gegen die HSG-A-Jugend, vor der wir uns einfach zu sicher waren“, resümierte Wandersee, der anfügte: „Bei dem Turnier bei sehr warmen Temperaturen sollte aber der Spaß im Vordergrund stehen.“ Der HV Grün-Weiß Werder wurde seiner Favoritenrolle gerecht und schlug im Finale den HSC Potsdam mit 9:5.

Nach dem ersten gelungenen Leistungstest blickt der MBSV-Trainer zuversichtlich auf die nächste Saison. In den folgenden Wochen will wer mit seinen Spielerinnen fleißig trainieren. Am 27. Juli folgt die Teilnahme an einem Beachhandballturnier in Coswig.

Von Jörgen Heller

Die Gesamtschule Treuenbrietzen siegt beim Sportabzeichen-Wettbewerb in der Kategorie III, den der Landessportbund Brandenburg zusammen mit dem Ostdeutschen Sparkassenverband und dem Ministerium für Bildung, Jugend und Sport austrägt.

20.06.2019

106 kleine und große Ausdauerfreunde aus dem Fläming und darüber hinaus starten beim vom MTV 1861 Treuenbrietzen veranstalteten Sabinchenlauf, der Teil des Sabinchenfest-Jubiläums war und wieder eine Station des Mittelmarkcups bildete.

18.06.2019

Der Springreiter vom RFV Schwanebeck trumpft wie im Vorjahr beim prestigeträchtigen Deutschen Spring- und Dressurderby auf.

04.06.2019