Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Dahme-Spreewald Nick Hannig trifft auf K.o.-König
Sportbuzzer Lokalsport Dahme-Spreewald Nick Hannig trifft auf K.o.-König
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:05 13.12.2018
Im Training trägt Nick Hannig einen Kopfschutz, um sich vor größeren Verletzungen zu schützen – am Samstag wird er keinen aufsetzen. Quelle: Privat
Königs Wusterhausen

Der sechste Profikampf könnte für Nick Hannig der schwerste werden. Der Boxer aus Königs Wusterhausen – der neuerdings für den Münchener Boxstall von Alexander Petkovic unter Vertrag steht – trifft am Samstag, den 15. Dezember, im bayrischen Sportpark Kühbach, einer Stadt in der Nähe von Augsburg, auf den Argentinier Damian Ezequiel Bonelli. Der 40-Jährige ist ein ganz erfahrener Mittelgewichtsboxer, denn von seinen 23 Kämpfen beendete er 20 vorzeitig durch Knockout.

„Das wird ein ganz dickes Brett für mich werden, das ich zu bohren habe“, weiß der 32-jährige König Wusterhausener, der aber richtig vorbereitet in seinen sechsten Profikampf gehen wird. „Mein Vater Andreas, der gleichzeitig mein Trainer ist, hat mir viele Videos von Bonelli gezeigt. In den Trainingseinheiten in den vergangenen Wochen haben wir jedenfalls richtig Gas gegeben, um am Samstag keine Überraschung zu erleben. Ich fühle mich topfit und bin bereit, gegen Bonelli im Ring zu bestehen.“

„Nein, ich werde nicht den vorzeitigen Erfolg suchen“

Einen K.o-Sieg, der Hannig im September in der Berliner Max-Schmeling-Halle gegen den Tschechen Ondrej Schwarz nach zwölf Sekunden in der ersten Runde gelang, ist am Sonnabend sicherlich nicht zu erwarten. „Nein, ich werde nicht den vorzeitigen Erfolg suchen, denn ich habe acht Runden Zeit, um den Argentinier zu besiegen. Gelingt das nicht vorzeitig, dann ist es auch kein Beinbruch. Auf alle Fälle will ich ihn bezwingen, dafür werde ich in Kühbach alles geben“, kündigt der Supermittelgewichtler an, der am Freitag schon nach Bayern reist, denn das offizielle Wiegen findet bereits um 13 Uhr im Sportpark statt.

„Der Laden wird sicherlich sehr voll werden“

Coach Andreas Hannig fliegt am Samstag nach, wogegen Mutter Ines und Freundin Saskia Karschunke in der eigenen Zeesener Billardhalle „Pro Pool & Dance Hall“ arbeiten müssen, in der ein öffentliches Publik Viewing für die Fans von Nick Hannig stattfinden wird. „Der Laden wird sicherlich sehr voll werden, da der befreundete Berliner Higgen Boxclub seine Weihnachtsfeier dort zeitgleich ausrichtet. Es wird aber noch genug Platz für andere Boxfans in der Halle sein, die sich meinen Kampf auf Leinwand angucken wollen“, informiert Hannig, neben dem noch ein weiterer Boxer aus dem Dahmeland am Sonnabend im Einsatz sein wird.

Denny Heidrich vom Boxclub Bestensee, der von Nick Hannig trainiert wird, bestreitet in Kühbach seinen vierten Profikampf im Cruisergewicht (bis 90,72 kg).

Denny will natürlich probieren, mit seinen Möglichkeiten das Beste herauszuholen. Er hat als Quereinsteiger erst wenige Amateurkämpfe bestritten, aus diesem Grund fehlt ihm noch etwas die Erfahrung“, berichtet Hannig, „ich bin aber guter Dinge, dass aus dem 31-Jährigen noch etwas im Boxsport werden wird.“

Der Boxabend im Sportpark Kühbach beginnt um 18 Uhr und wird live und kostenlos im Internet unter ranfighting.de oder ran.de übertragen.

Von Oliver Schwandt

Einen ganz starken Auftritt zeigte Volleyball-Bundesligist Netzhoppers SolWo Königspark KW beim 3:1-Erfolg (25:21, 25:23, 20:25, 25:21) bei Aufsteiger Helios Grizzlys Giesen. Nach dem zweiten Sieg in Folge festigten die Dahmeländer ihren achten Tabellenplatz (8 Punkte), der für die Play-Off-Teilnahme reichen würde.

09.12.2018

45 Volleyballfans fahren am Samstag um 14 Uhr mit einem Reisebus von der Landkost-Arena aus in die Volksbank-Arena Hildesheim, um die Netzhoppers SolWo Königspark KW bei ihrem Bundesligaspiel bei Aufsteiger Helios Grizzlys Giesen lautstark zu unterstützen.

08.12.2018

Volleyball-Bundesligist Netzhoppers SolWo Königspark KW ist im sechsten Ligaspiel der zweite Saisonsieg gelungen. In der heimischen Landkost-Arena setzten sich die Dahmeländer vor 342 Zuschauern am Sonntagnachmittag nach nur 64 Spielminuten mit 3:0-Sätzen (25:22, 25:17, 25:9) gegen die Volleyball Bisons Bühl durch.

02.12.2018