Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Dahme-Spreewald SG Prieros/KW verliert gegen USC Magdeburg
Sportbuzzer Lokalsport Dahme-Spreewald SG Prieros/KW verliert gegen USC Magdeburg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:46 09.04.2019
Björn Heimer (r.) verlor zusammen mit seinen Teamkameraden von der SG Prieros/KW die Heimbegegnung in der OSZ-Halle gegen den USC Magdeburg mit 2:3-Sätzen. Quelle: Dagmar Jaschen
Königs Wusterhausen

Die Volleyball-Landesliga-Vertretung des SV Prieros/Dahme unterlag am letzten Saison-Spieltag zwar dem Tabellenzweiten aus Eisenhüttenstadt mit 1:3-Sätzen (11:25, 25:21, 23:25, 11:25), allerdings gelang gegen den gastgebenden 1. VC Wildau ein verdienter 3:2-Erfolg (25:20, 19:25, 19:25, 25:18, 15:13). „Wie es für die zweite Mannschaft des Clubs nach dem Ende der Spielzeit weitergeht, ist derzeit noch unklar. Eine genauere Information über die Ligazugehörigkeit in der neuen Saison wird es erst in den nächsten Wochen geben“, informierte Björn Langner, Trainer der SG Prieros/KW.

In der heimischen OSZ-Halle traf seine Mannschaft am letzten Spieltag der Saison 2018/19 auf den Tabellendritten USC Magdeburg. Vor dem Duell gegen die Truppe aus Sachsen-Anhalt liefen die „Großen“ aus der Regionalliga mit den „Kleinen“ der U12 des Vereins auf das Spielfeld – für beide Seiten und die Zuschauer ein sehr schönes Erlebnis.

Das Team um Trainer Björn Langner kam nur schwer ins Spiel

Bereits im Vorfeld der Partie war klar, dass die SG Prieros/KW nur mit einem 3:0-Erfolg die drittplatzierten Elbstädter vom Podest verdrängen konnte. Die Hoffnung auf den Sieg der Dahmeländer wurde jedoch bereits im ersten Satz zerstört. Das Team um Trainer Björn Langner kam nur schwer ins Spiel und vor allem die Annahme der Gastgeber hatte keinen guten Tag erwischt. Zuspieler Björn Heimer hatte somit weniger Optionen im Angriff.

Der durchlässige Prieroser Block tat sein Übriges und der erste Durchgang ging mit 25:14 klar an Magdeburg. Erst im zweiten Satz konnte sich das Langner-Team fangen und dem Team aus Sachsen-Anhalts Hauptstadt einen Satz abjagen (25:21). Nachdem Abschnitt drei (17:25) und vier (25:20) wieder relativ ausgeglichen waren, ging es in den Tie-Break.

Die rund 100 Zuschauer bekamen in diesem viele spannende Ballwechsel geboten, allerdings konnte sich der USC Magdeburg zur zweiten Hälfte des Entscheidungssatzes absetzen und ging nach 103 Minuten Spielzeit als glücklicher Sieger vom Feld. Auf Seiten der Gastgeber wurde Firas El-Dik als wertvollster Spieler ausgezeichnet, beim USC Magdeburg ging die goldene MVP-Medaille an Eric Schlese.

„Wir stecken jetzt schon mitten in den Zukunftsplanungen“

„Wir haben eine großartige Saison gespielt und im Gegensatz zu vor zwei Jahren die Klasse mehr als souverän gehalten“, äußerte sich ein sichtlich stolzer P/KW-Trainer nach Spielende. „Vielen Dank an Fans, Sponsoren und Vereinsvorstand, die uns in dieser Saison wieder so unterstützt haben. Wir stecken jetzt schon mitten in den Zukunftsplanungen.“ Die SG Prieros/KW beendete die Regionalliga Nordost nach diesem Spiel als bester Aufsteiger mit 41 Punkten auf dem vierten Platz.

Auch 2019/20 gehen die Mannschaften des SV Prieros Dahme wieder regional und überregional an den Start. Wer Interesse hat, in einer angenehmen Atmosphäre Volleyball zu spielen, findet auf der Webseite des Vereins (www.sportverein-prieros.de) die jeweiligen Ansprechpartner für die entsprechenden Mannschaften.

Von Jonathan Sommerfeld

Im MAZ-Interview äußert sich Netzhoppers-Manager Arvid Kinder unter anderem über die abgelaufene Serie, über rückgängige Zuschauerzahlen bei den Heimspielen und über eine Reise nach Marokko, die vier Akteure des Teams nach dem Saisonende getätigt haben, um den Kopf nach der verpassten Play-off-Teilnahme so richtig frei zu bekommen.

05.04.2019

Nachdem der Aufstieg in die Volleyball-Regionalliga für die erste Männermannschaft der Spielgemeinschaft SV Schulzendorf/Netzhoppers – die „Schmetterlinge“ – feststand, konnte sich Wolfgang Schröder ein paar Freudentränen nicht verkneifen. „Für mich ist ein Traum in Erfüllung gegangen“, sagt der Vater des Volleyballsports in Schulzendorf.

29.03.2019

„Wir haben mit unseren Fans bis morgens um ein Uhr die gewonnene Meisterschaft in der Brandenburgliga gefeiert“, sagte Trainer Steven Wilke vom Volleyballteam der SG Schulzendorf/Netzhoppers nach den letzten beiden Saisonheimspielen gegen den HSV Cottbus (3:1; 21:25, 25:16, 25:17, 25:17) und den Werderaner VV (3:0; 25:18, 25:14, 25:18).

26.03.2019