Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Dahme-Spreewald Titelgewinn für Marie & Hermann-Schmidt-Schule
Sportbuzzer Lokalsport Dahme-Spreewald Titelgewinn für Marie & Hermann-Schmidt-Schule
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:29 16.05.2019
Schulleiter Fred Oelschläger (l.) mit dem siegreichen Goalball-Team um Herrmann Liedke (Co-Trainer), Nico Rother, Emilio Eichler, Samuel Ketelhut und Trainerin Andrea Kunz. Es fehlen aufgrund einer sportärztlichen Untersuchung für die Nationalmannschaft Robin Peter und Nicole Dorsz. Quelle: Oliver Schwandt
Königs Wusterhausen

Mit strahlenden Augen im Gesicht ließ sich der Schulleiter der Marie & Hermann-Schmidt-Schule, Fred Oelschläger, es sich nicht nehmen, persönlich auf dem Schulsportplatz dem erfolgreichen Goalball-Team seiner Schule zu danken. In Anwesenheit sämtlicher Kinder und der Lehrer würdigte er die besondere Leistung der Mannschaft, die beim Bundesfinale in Berlin den Titel gewinnen konnte.

In einem spannenden Finale setzte sich die Truppe gegen die Schloss-Schule Ilvesheim mit 14:8 durch. Durch diesen Erfolg verhinderte das Goalball-Team aus Königs Wusterhausen den Hattrick der Mannschaft aus Baden-Württemberg, die in den vergangenen zwei Jahren jeweils den Bundestitel gewinnen konnte. Es ist überhaupt erst das erste Mal, dass sich die Sportler aus Königs Wusterhausen beim Goalball-Turnier von Jugend trainiert für Olympia & Paralympics „die Krone aufsetzen“ konnten.

„Zusätzlich legten sie enormen Trainingsfleiß an den Tag“

„Die Jungs erreichten einen sensationellen Erfolg“, lobte Oelschläger den Auftritt des Teams in der Hauptstadt, „um dieses Resultat zu ermöglichen, schwitzten unsere Sportler nicht nur in den vergangenen Wochen ausführlich im Sportunterricht. Zusätzlich legten sie enormen Trainingsfleiß an den Tag und nutzten die umfangreichen Trainingsangebote des Schulsportvereins. Wir freuen uns, gemeinsam mit der Mannschaft diesen großartigen Titel für unsere Schule zu feiern.“

Beim Bundesfinale in Berlin gewannen die Dahmeländer alle drei Vorrundenpartien sehr souverän. Nach einem 15:5 gegen die Edith-Stein-Schule Unterschleißheim, folgte ein 14:6-Erfolg gegen das Landesbildungszentrum „Hermann von Helmholtz“ Halle. Spiel drei gegen das Überregionale Förderzentrum Sehen Neukloster konnte mit 10:0 beendet werden. Im Halbfinale setzte sich die Truppe von Trainerin Andrea Kunz mit 7:1 gegen die Johann-Peter-Schäfer-Schule aus Friedberg durch. Im Endspiel folgte der verdiente Sieg gegen Seriensieger Schloss-Schule Ilvesheim.

Robin Peter und Nicole Dorsz wurden für die Jugend-Nationalmannschaft nominiert

„Mit seiner jahrelangen Erfahrung hat Robin Peter die Mannschaft zum Turniersieg geführt. Mit Nico Rother und Samuel Ketelhut habe ich ja zwei Spieler mit dabei, die erst seit vier Monaten Goalball spielen. Aus diesem Grund ist unser erster Platz beim Bundesfinale hoch einzuschätzen“, sagte Kunze, die erst seit dem Januar den Trainerposten von Edeltraut Pichnik übernommen hatte, „auch vom Auftreten her haben wir viele Sympathiepunkte sammeln können, denn im Endspiel stand die ganze Halle lautstark hinter meinem Team.“ Nach dem Sieg in Berlin wurden Robin Peter und Nicole Dorsz für die Jugend-Nationalmannschaft nominiert.

Von Oliver Schwandt

Wenn am ersten Juniwochenende die Nordostdeutschen Meisterschaften im Basketball in Braunschweig ausgetragen werden, ist auch die Stadt Königs Wusterhausen mit einem Team in Niedersachsen mit am Start. Die älteste Jugendmannschaft der WSG’81 KW, die männliche U20 der Red Dragons, konnte sich am vergangenen Sonntag für dieses Turnier erfolgreich qualifizieren.

14.05.2019

Mit einem Sieg im letzten Saisonheimspiel wurde es für die Brandenburgliga-Handballer des HSV Wildau nichts. Mit 25:27 (8:12) mussten sich die Gastgeber vor 120 Zuschauern am Ende dem TSG Lübbenau geschlagen geben. In der Tabelle behielten die Dahmeländer ihren siebten Rang (19:23 Punkte).

28.04.2019

„Dieser Lauf wird zurecht als mit der schönste auf der ganzen Welt bezeichnet“, sagte Sybille Krause von der WSG’81 Königs Wusterhausen, die zusammen mit ihrer Freundin Christel Prause den Two-Ocean-Ultramarathon über 56 Kilometer im südafrikanischen Kapstadt erfolgreich absolvierte. Die 60-jährige Krause benötigte für die Strecke vom Indischen zum Atlantischen Ozean insgesamt 7:24:37 h.

26.04.2019