Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland Hinten raus ging etwas die Luft aus
Sportbuzzer Lokalsport Havelland Hinten raus ging etwas die Luft aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:20 14.04.2019
Enrico Puhl war gegen Werder viermal erfolgreich.
Enrico Puhl war gegen Werder viermal erfolgreich. Quelle: Chr. Laak
Anzeige
Werder/Havel

Die Verbandsliga-Handballer der SG Westhavelland haben das wichtige Auswärtsspiel beim HV Grün-Weiß Werder II mit 27:34 verloren und sind dadurch in der Tabelle zwei Spieltage vor Saisonende auf den 10. Platz abgerutscht, der gerade noch zum Klassenerhalt reichen würde. Allerdings benötigt die SG aus den letzten beiden Spielen dringend noch zwei Punkte, um nicht auf die Ergebnisse der Konkurrenz angewiesen zu sein.

Das Spiel in Werder stand unter denkbar schlechten Vorzeichen, reiste die SG doch nur mit sieben Spielern an und Sebastian Pitsch sowie René Nicpon trafen erst kurz vor dem Anpfiff ein. Doch die Gäste machten das beste aus der Situation, mit einer offensiven Deckungsvariante überrascht SG-Trainer Kevin Melzer die Gäste und das zeigte Wirkung. Bis zur Pause wechselte die Führung ständig, konnte sich kein Team wirklich absetzen. Beim 16:15 für die Hausherren wurden die Seiten gewechselt. Dementsprechend zufrieden war auch Kevin Melzer.

Und sein Team knüpfte nach der Pause lange an diese gute Leistung an. Bis zum 21:23 blieb die SG in Schlagdistanz und durfte sich Hoffnungen auf einen Punktgewinn machen. „Danach ist uns ein bisschen die Luft ausgegangen. Die Niederlage fiel dann auch ein paar Tore zu hoch aus. Mit der Leistung meiner Mannschaft bin ich dennoch zufrieden, alle haben sich richtig reingehangen“, so SG-Trainer Kevin Melzer.

Von Christoph Laak