Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland Marielle Zeihe mit drei neuen Bestleistungen
Sportbuzzer Lokalsport Havelland Marielle Zeihe mit drei neuen Bestleistungen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:26 06.06.2019
Die Premnitzer Leichtathleten beim Meeting in Perleberg. Quelle: privat
Perleberg

Mit einem großen Aufgebot folgten die Leichtathleten des TSV Chemie Premnitz der Einladung des SSV Einheit Perleberg zum 36. Jahnsportfest. „Bei schönstem Leichtathletik-Wetter konnten die Athleten wieder viele Medaillen und persönliche Bestleistungen erringen“, ist TSV-Trainerin Annette Schmidt mit dem Auftritt zufrieden.

Die jüngste Premnitzerin war Julie Ebert in der AK 8, die in jeder Disziplin eine neue persönliche Bestleistung erreichen konnte. Sie schaffte es über die 50 m ins Finale und lief hier in 9,39 s knapp an einer Medaille vorbei auf Platz vier. Auch im Weitsprung war es der 4. Platz, hier freute sie sich aber sehr über die gesprungenen 3,05 m. Im Ballwurf schließlich erkämpfte sie sich mit der Weite von 17,95 m die Bronzemedaille.

Steven Köhler läuft über 800 m zu Gold

Kiara Köppen war in der AK 9 am Start. Sie erreichte neue persönliche Bestleistungen über die 50 m in 8,96 s und im Weitsprung mit 3,32 m. Den Ball warf sie 20,00 m weit und belegte hier Platz sechs. Bei den Jungen verpasste Steven Köhler mit einer Zeit von 8,67 s als Siebenter nur knapp das 50 m Finale. Im Weitsprung freute er sich über die neue persönliche Bestleistung von 3,48 m, womit er Platz vier belegte. „Zum Abschluss sicherte er sich mit einem starken Endspurt in 3:05,92 min die Goldmedaille über die 800-m-Strecke“, so Annette Schmidt.

In der AK 10 verpasste auch Parisa Bakhtiari als Siebente in der neuen persönlichen Bestleistung von 8,43 s nur knapp das 50 m Finale. Sie erreichte auch im Weitsprung eine neue persönliche Bestleistung von 3,82 m. „Im Hochsprung schaffte sie 1,15 m und konnte sich hier die Bronzemedaille abholen“, zeigte sich die Premnitzer Trainerin stolz.

Fünf Premnitzerinnen starten in der U 11

Mia Rusch schaffte neue persönliche Bestleistungen im Weitsprung mit 3,07 m und im Ballwurf mit 23,50 m. Rico Lange lief die 50 m in 8,94 s, sprang 3,75 m weit, erreichte mit 1,10 m eine neue persönliche Bestleistung im Hochsprung und warf den Ball 33,10 m weit.

Gleich fünf Premnitzer Mädchen starteten in der auch insgesamt am stärksten besetzten AK 11. Lilli Neumann lief die 50 m in 9,02 s, sprang 3,48 m weit und warf den Ball auf 22,70 m. Im Hochsprung schaffte sie eine neue persönliche Bestleistung von 1,20 m und lief die 800 m in 3:48,46 min. Linnea Riedel, lief die 50 m in 8,96 s, sprang 3,54 m weit und warf den Ball auf 27,55 m. Im Hochsprung erreichte sie eine neue persönliche Bestleistung von 1,15 m und lief über die 800 m in 3:13,86 min.

Die 4 x 50 m-Staffel läuft auf den 5. Platz

Ihre Schwester Elaine lief die 50 m in 8,66 s, sprang 3,30 m weit und warf den Ball 26,55 m. „Ihre Ausdauerstärke stellte sie im 800 m Lauf unter Beweis, wo sie sich in 2:53,42 min die Silbermedaille holte“, so Schmidt. Fersthe Jamshidi lief die 50 m in 8,65 s, sprang eine neue persönliche Bestleistung im Weitsprung mit 3,77 m und erreichte im Ballwurf 23,75 m. Im Hochsprung übersprang sie 1,10 m und für die 800 m benötigte sie 3:15,98 min. Angelina Kmiec lief die 50 m in 9,26 s, sprang 3,00 m im Weitsprung und 1,00 m im Hochsprung. In der 4 x 50 m-Staffel liefen die Premnitzerinnen in 32,24 s auf Platz 5.

Nele Marschner startete in der AK 13 und erreichte jeweils den 7. Platz im Kugelstoßen mit 5,78 m und im Speerwurf mit 16,84 m. Marielle Zeihe konnte in der AK 14 in jeder Disziplin neue persönliche Bestleistungen erreichen. Im Speerwurf waren das 26,28 m. Im Kugelstoßen erhielt sie für 7,48 m die Silbermedaille und Gold gab es dann für tolle 20,56 m im Diskuswurf. Für Trainerin Annette Schmidt gab es eine Silbermedaille im Kugelstoßen für 6,56 m und eine Bronzemedaille im Diskuswurf für 21,12 m.

Von Annette Schmidt

Oliver Els aus Hohenferchesar nimmt am Great Wall Marathon teil. Dabei musste der 40-jährige Elektroinstallateur über 2600 Treppenstufen und gut 400 Höhenmeter überwinden.

02.06.2019

Die Rathenower Ruderer haben auf ihrem Vereinsgelände eine spannende Kreisolympiade ausgerichtet. Um entsprechend attraktive Starterfelder zu melden wurden auch wieder Ruderer vom befreundeten Verein aus Plaue eingeladen.

02.06.2019
Havelland SG Einheit Rathenow – Schwimmen - SG Einheit siegt in der Pokalwertung

Die Rathenower Schwimmer zeigen beim Wettkampf in Burg starke Leistungen und erreichen 91 neue persönliche Bestleistungen. Hinzu kommen sage und schreibe 94 Medaillen und ein Sieg im Staffelrennen und das vor dem SC Magdeburg.

23.05.2019