Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Routiniert und entspannt in das zwölfte Jahr
Sportbuzzer Lokalsport Oberhavel Routiniert und entspannt in das zwölfte Jahr
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:10 05.03.2019
EMB-Cup-Organisator Marco Fiedler. Quelle: Knut Hagedorn
Hennigsdorf

Traditionell mit dem Hennigsdorfer Frühjahrscross startet die EMB-Cup-Energie-Laufserie in eine neue Wettkampfsaison. Die beliebte und größte Laufserie Oberhavels wird 2019 zum zwölften Mal ausgetragen und erfreut sich weiterhin großen Interesses seitens der Laufbegeisterten.

„Unsere Vorbereitungen sind abgeschlossen, wir freuen uns nun das es wieder los geht“, zeigt sich auch Organisator Marco Fiedler voller Vorfreude. „Es hängt sicherlich auch einiges vom Wetter ab am Samstag, aber bisher haben wir schon 220 Voranmeldungen und wir sind guten Mutes, dass wir am Sonnabend zwischen 250 bis 300 Starter begrüßen können“, so Fiedler optimistisch. Bereits seit August des Vorjahres laufen die Planungen rund um die nächste Auflage des EMB-Cups, wobei dort vor allem administrative Dinge im Vordergrund stehen – wie Anmeldungen bei Ordnungsämtern oder beim Deutschen Leichtathletik-Verband. Elf Termine stehen auch in diesem Jahr im Laufkalender des EMB-Cups. Startschuss ist Samstag der Hennigsdorfer Frühjahrs-Cross. Beendet wird die Laufserie diesmal am 3. November mit dem Hohen Neuendorfer Herbstlauf, der wieder mit dabei ist. „Zudem ist auch der Leegebrucher Straßenlauf diesmal wieder mit dabei, die Laufveranstaltungen in Glienicke und Fürstenberg gehören dafür diesmal nicht zu unseren“, so Fiedler.

Die Kriterien, die darüber entscheiden, welcher Standorte an der Laufserie teilnehmen, sind vielfältig und werden schlussendlich nicht nur vom Organisator bestimmt. „Das letzte Wort hat da unser Sponsor EMB, der natürlich auch immer ein wenig schaut, wo sein Verbreitungsgebiet ist. Aber ich kann sagen, dass es jedes Jahr verdammt schwer ist, die elf Standorte zu bestimmen und es manchmal wirklich nur Kleinigkeiten sind, die dann darüber den Ausschlag geben.“ Generell freut sich Fiedler aber über jede Bewerbung und sieht in der Qual der Wahl sogar einen positiven Effekt. „Ich glaube, dass wir mehr Bewerber als Lauftermine haben, zeigt deutlich die weiterhin vorhandene Attraktivität unserer Laufserie und das macht uns natürlich glücklich und stolz.“

Im März wird es noch zwei weitere Läufe geben – nämlich am 16. März den Löwenberger Lankelauf und am 30. März den Hennigsdorfer Metallarbeiterlauf. Eine gravierende Veränderung wird aber hinter den Kulissen und eher geräuschlos vonstatten gehen. Dirk Lüdecke vom Hauptsponsor EMB wird in Rente gehen und somit auch nicht mehr die Laufserie betreuen. „Herr Lüdecke wird unsere Laufserie noch bis in den Mai hinein begleiten, dann wird es aber einen Wechsel geben. Bisher wissen wir noch nicht wer dann für uns zuständig sein wird. Auch bei den traditionellen Abschlussveranstaltungen wird er ab dem kommenden Jahr nicht mehr anwesend sein“, bestätigt Fiedler.

Veränderungen in den kommenden Jahren befürchtet er allerdings nicht. „Ich gehe stark davon aus, dass der Wechsel geräuschlos über die Bühne geht. Es wäre auch schade wenn es nicht so wäre.“ Fiedler kann sich durchaus sogar positiven Nährwert für alle vorstellen: „Manchmal ist es gut neuen Input zu erfahren, wir sind sehr gespannt.“

Von Knut Hagedorn

Seit 1984 treffen sich Volleyballbegeisterte immer montags in Friedrichsthal und das generationsübergreifend.

05.03.2019

Der einstige Fußball-Zweitliga-Referee Michael Wendorf aus Zehdenick wird 50.

05.03.2019

Volleyball: Emotionale Versammlung beim Volleyball-Drittligisten aus Oranienburg, der schlussendlich nun auf einen Auftsieg verzichtet.

04.03.2019