Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam-Mittelmark Belzigs Handballer haben ihr internes Ziel erreicht
Sportbuzzer Lokalsport Potsdam-Mittelmark Belzigs Handballer haben ihr internes Ziel erreicht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:01 19.03.2019
Belzigs Routinier Matthias Paul (beim Wurf), war mit sechs Toren bester MBSV-Torschütze. Quelle: Jörgen Heller
Bad Belzig

Da der Verbandsliga-Gast TSG Lübbenau 63 II aus dem oberen Tabellen-Tableau hoch favorisiert war, setzten sich die Handball-Männer des MBSV Belzig ein realistisches Ziel. Der Rückstand sollte am Ende nicht höher als zehn Tore ausfallen. Obwohl die Hausherren in Hälfte zwei kurz davor standen, wieder auseinanderzubrechen, kämpften sie sich stark zurück und konnten ihr Vorhaben gegen den Zweiten der Staffel Süd mit dem Endstand von 24:31(12:17) umsetzen, womit sie nun zuversichtlich auf die verbleibenden Punktspiele gegen in der Tabelle tiefer stehende Gegner blicken.

Die Truppe von MBSV-Trainer Denis Wandersee, die das Hinspiel in Lübbenau mit 29:39 verloren hatte, war optisch schon sehr benachteiligt. Gegen die groß gewachsenen Spreewälder konnten sie vor über 200 Zuschauer in der Albert-Baur-Halle zu Beginn aber vielversprechend auftreten und spielten mit ihnen auf Augenhöhe. Nach zehn Minuten stand es 5:5. Dann konnte sich der Gast aber absetzen. Der Fünf-Tore-Rückstand zur Pause war für Coach Wandersee aber völlig im Rahmen. „Die Jungs haben in der Deckung ordentlich geackert. Hätten sie im Spielaufbau nicht so viele technische Fehler gemacht, wären wir noch näher dran gewesen“, analysierte Wandersee Hälfte eins.

Hausherren fallen nicht auseinander

Nach Wiederanpfiff beobachtete der Coach eine kleine Schwächephase bei seinen Spielern. „Da wollten sie im Angriff zu schnell zu viel“, fand Wandersee, der mit ansehen musste, wie der Gegner mit seinen Kontertoren auf 25:15 einteilte (44.). Da vermutete er schon wieder einen Einbruch und nahm eine Auszeit. Und die zeigte Wirkung. Seine Jungs verloren nicht die Moral, sondern kämpften sich zurück ins Spiel. Sie bauten nun geduldiger ihre Angriffe auf, gingen in der Deckung aggressiver zu Werke und konnten selbst Kontertore werfen. So reduzierten sie den zwischenzeitlich hohen Rückstand bis zum Ende auf sieben Tore, womit das internen Ziel erreicht war.

„Auch wenn wir verloren haben, bin ich recht zufrieden mit der Leistung meiner Mannschaft“, meinte Wandersee, der hinzufügte: „Das war schon eine gute Vorbereitung für die anstehenden wichtigen Spiele, in denen wir punkten müssen.“

Die MBSV-Männer, die auf den zehnten Tabellenplatz abgerutscht sind, habe nun drei Wochen Pause. Weiter geht es am 6. April mit dem nächsten Heimspiel. Zu Gast ist dann der MTV Wünsdorf.

Von Jörgen Heller

Verbandsliga Süd: Belziger Damen gewinnen zuhause gegen den Elsterwerdaer SV 94 mit 33:19. Ihre männlichen MBSV-Kollegen verlieren mit 25:38 gegen den SV Chemie Guben erneut sehr deutlich.

12.03.2019

Verbandsliga Süd: Handballerinnen des MBSV Belzig feiern gegen die TSG Lübbenau einen deutlichen 47:26-Heimsieg. Ihre männlichen Kollegen unterliegen dagegen beim SV Blau-Weiß Dahlewitz mit 22:29.

05.03.2019

1. TT-Landesklasse Süd: TSV Treuenbrietzen I besiegt am 14. Spieltag den TSV Stahnsdorf III mit 10:3 und festigt damit seinen zweiten Tabellenplatz.

26.02.2019