Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam-Mittelmark Belzigs Männern gelingt die Revanche
Sportbuzzer Lokalsport Potsdam-Mittelmark Belzigs Männern gelingt die Revanche
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:53 09.04.2019
Nach sieben Pleiten in Folge durften die MBSV-Männer endlich einmal wieder jubeln. Quelle: Dirk Fröhlich
Bad Belzig

Nach sieben Niederlagen in Folge durften die Handball-Männer des Märkischen BSV Belzig am Samstagabend endlich einmal wieder jubeln. Auf ihrer Heimplatte bezwangen sie den Verbandsliga-Gast MTV Wünsdorf mit 31:30 (18:15) äußerst knapp, womit ihnen die Revanche für die deutliche Hinspielniederlage gelang und sie sich auf Tabellenplatz neun verbessern konnten.

Da die Mannen von Trainer Denis Wandersee im Hinspiel mit zehn Toren Rückstand verloren hatten, legte der Coach für einen besseren Ausgang im Training den Fokus auf die Defensivarbeit. Für das schwere Heimspiel am Samstag fehlten ihm nur Robert Schlünz und Torwart Erik Wetzel. Nach einem ausgeglichenem Beginn konnte sich die Start-Sieben des Gastgebers vor etwa 100 Zuschauern dank ihrer offensiven Deckung schnell absetzen und führte nach 20 Minuten bereits klar mit 16:8. Dann zog sich Belzig mehr zurück, da die anfängliche Deckungsformation doch sehr an den Kräften zehrte. So konnte Wünsdorf bis zur Pause auf 15:18 verkürzen.

In die zweiten 30 Minuten starteten die Hausherren ebenfalls vielversprechend und zogen innerhalb der ersten fünf Minuten wieder auf fünf Tore Vorsprung davon. Doch dann entwickelte sich ein sehr enges Spiel, in dem die Gäste immer näher kamen und drei Minuten vor der Schlusssirene sogar zum 29:29 ausgleichen konnten.

Große Spannung in der Schlussphase

Somit kam es zur von den Flämingern eigentlich nicht vorgesehenen „Crunch-Time“, in der Jannes Wernicke sein Team mit 30:29 wieder in Führung bringen konnte (58.). Wünsdorf konnte jedoch erneut ausgleichen. Im Gegenzug wurde für den MBSV ein Siebenmeter gepfiffen. Maximilian Kernke, der an diesem Abend mit zwölf Treffern überragender Belziger Schütze war, verwandelte zum 31:30. Wünsdorf hatte aber noch eine ganze Minute Zeit, um erneut auszugleichen.

Belzig konnte im Angriff der Gäste aber den Ball gewinnen und ließ sich für den Spielaufbau natürlich ausgiebig Zeit. Irgendwann zeigten die Referees aber Zeitspiel an. Der erzwungene Abschluss konnte vom MTV-Keeper pariert werden. Es waren nur noch 15 Sekunden zu spielen. Der Gast warf nun alles nach vorne. Belzig konnte einen Freiwurf erzwingen. Da die Zeit bereits abgelaufen war, blieb den Gästen nur noch der direkte Freiwurf. In die Mauer stellten sich alle sechs MBSV-Spieler. Keeper Michael Schröter konnte ihn halten und alle eilten darauf zu ihrem Torwart, der den Sieg sozusagen festhielt.

„Nach so vielen Niederlagen war das eine sehr große Erleichterung für uns. Den Sieg haben sich die Jungs verdient“, meinte der zufriedene Coach Wandersee.

Von Jörgen Heller

In der 1. Tischtennis-Landesklasse konnte der TSV Treuenbrietzen I bei der WSG Potsdam-Waldstadt II dank einen 10:4.Sieg erringen und damit seine Aufstiegschance wahren.

02.04.2019

Handball-Verbandsliga Süd: Männer-Mannschaft des MBSV Belzig unterliegt zuhause dem Tabellen-Zweiten TSG Lübbenau II mit 24:31.

19.03.2019

Verbandsliga Süd: Belziger Damen gewinnen zuhause gegen den Elsterwerdaer SV 94 mit 33:19. Ihre männlichen MBSV-Kollegen verlieren mit 25:38 gegen den SV Chemie Guben erneut sehr deutlich.

12.03.2019