Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam-Mittelmark Turnertreffen in Fredersdorf übertrifft alle Erwartungen
Sportbuzzer Lokalsport Potsdam-Mittelmark Turnertreffen in Fredersdorf übertrifft alle Erwartungen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:31 21.05.2019
Alle kleinen und großen Turner erhielten im Abschluss eine Medaille, die extra zum Jubiläum gefertigt wurde. Quelle: privat
Bad Belzig

Im Rahmen der Festlichkeiten zum 70-jährigen Bestehen der SG Fredersdorf und auch in Erinnerung alte Turnerzeiten in dem Fläming-Dorf wurde ein großes Turnertreffen geplant. Das ging am Samstag im Freibad zu Fredersdorf erfolgreich über die Bühne und übertraf sogar alle Erwartungen des Veranstalters, so dass Gedanken laut wurden, regelmäßiges Erwachsenen-Turnen in Fredersdorf wieder zum Leben zu erwecken.

Nachdem die Fredersdorfer Turn-Sektion ordentlich die Werbetrommel gerührt hatte, kamen am Samstag Turner und Turnerinnen nicht nur aus dem Fläming, sondern auch von befreundeten Turnvereinen, wie aus Wusterwitz und Berlin. „Etwa 50 Teilnehmer hatten sich bei uns angemeldet. Der jüngste Turner war elf und die älteste Turnerin 80 Jahre alt“, sagte Guido Haseloff, vom SG-Vorstand, der das Turnertreffen organisiert hatte. Darunter vertreten waren natürlich auch junge sowie routinierte Sportler der Turngruppen der SG Fredersdorf.

Bevor die turnerischen Aktivitäten im Freibad aufgenommen wurden, wurde am Grab des Fredersdorfer Turnvaters Werner Leisegang ein Blumengesteck niedergelegt. Und für den festlichen Rahmen der Jubiläums-Veranstaltung sorgte der Bad Belziger Fanfanfarenzug, der eine Runde durchs Dorf und dann zum Freibad drehte.

Routiniers bestechen

Dort turnten sich gegen Mittag bereits die Protagonisten ein und dann ging es vor den Augen von mehr als 300 Zuschauern bei herrlichem Sonnenschein und angenehmen Turntemperaturen an die Geräte, wie Barren, Reck, Pferd, Boden und Sprung „Dass so viele Zuschauern zu unserem Jubiläums-Turnen kamen, hat uns sehr überrascht und auch gezeigt, welch großer Beliebtheit sich das Turnen im Fläming erfreut“, meinte Haseloff, der betonte: „Unser Turnertag sollte ohne Wettkampfcharakter stattfinden. Jeder durfte einfach zeigen, was er noch drauf hat und gerade erst erlernt hat.“ Das taten die kleinen und großen Turner zur Genüge.

In zwei Durchgängen unterbrochen von einer Kaffee- und Kuchenpause versetzten sie das Publikum ins Staunen, das ihre Darbietungen mit großem Applaus honorierte. „Zwei Seniorinnen aus Berlin zeigten, was man im hohen Alter noch drauf haben kann und brachten uns mit einem Oberarmstand zum Staunen“, beobachtete Haseloff. „Auch das Synchron-Bodenturnen der Dippmannsdorferinnen Jeanette Hoppe und Bärbel Schulz war eine echte Augenweide“, fügte er hinzu. Den krönenden Abschluss bildete das Showprogramm der Fredersdorfer Männerriege um Olaf Mädler, Toralf und Norbert Leetz sowie Heiko Förtsch in Erinnerung an ihre Aktivitäten vor 30 Jahren, die die Zuschauer unter anderem mit ihrem Körper-Figuren zum Applaudieren brachte. Als Auszeichnung bekam im Anschluss jeder Teilnehmer eine Medaille überreicht, die extra zum Jubiläum angefertigt wurde.

Damit war der Turnertag aber noch lange nicht zu Ende. Es stand nämlich noch der Turnerball bevor. Befreundete Turner aus Borkheide sorgten für stimmungsvolle Musik, so dass mächtig das Tanzbein geschwungen wurde und der Ball erst spät in der Nacht zu Ende ging. „Es war ein bombastisches Turnertreffen, dass unserem Erwachsenen-Turnen vielleicht einen Schub gegeben haben könnte“, so Haseloff.

Von Jörgen Heller

Die Tischtennis-Abteilung des TSV Treuenbrietzen richtete das 34. Sabinchenpokalturnier mit 17 Dreier-Teams aus vier Bundesländern aus, wobei der Wettkampf in zwei Leistungsklassen aufgeteilt wurde und über zehn Stunden andauerte.

10.05.2019

Handball-Verbandsliga Süd: Die MBSV-Männer verlieren zum Saisonende in der heimischen Albert-Baur-Halle gegen HV Luckenwalde deutlich. Ihre weiblichen Kolleginnen machen es besser und verabschieden sich gegen die e HSG Schlaubetal-Odervorland mit einer Glanzleistung aus der Verbandsliga.

07.05.2019

Zum Golzower Jubiläumslauf anlässlich des 800-jährigen Bestehens des Flämingdorfes kommen als dritte Station des LVM-Cups 168 Teilnehmer. Eine Fortsetzung im nächsten Jahr ist so gut wie gesichert.

07.05.2019