Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam BFC Dynamo kommt: Potsdam-Babelsberg im Ausnahmezustand
Sportbuzzer Lokalsport Potsdam BFC Dynamo kommt: Potsdam-Babelsberg im Ausnahmezustand
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:10 06.12.2019
2018 hielten BFC-Fans ein Banner im Karli hoch – wohl als Provokation. Quelle: Jan Kuppert
Babelsberg

Am Sonntagnachmittag droht Babelsberg der Verkehrskollaps. Die Besucher des Böhmischen Weihnachtsmarktes werden mit Fußballfans um die raren Parkplätze ringen. Denn der SV Babelsberg 03 empfängt den BFC Dynamo aus Berlin. Schlimmer: Die Polizei weitet die Halteverbotsbereiche rund um das Stadion aus. Sie empfiehlt, unbedingt mit Bus oder Bahn anzureisen.

Fanlager werden getrennt durch Babelsberg geführt

Damit noch nicht genug: Da die Fanlager der beiden Clubs ein gespaltenes Verhältnis zueinander haben, wird die Polizei die beiden Lager auf getrennten Strecken zum Stadion und zurück zu den Bahnhöfen führen. Es wird am Sonntag zwischen 12 bis 18 Uhr vom Potsdamer Hauptbahnhof bis zum Karl-Liebknecht-Stadion zu Verkehrsbeeinträchtigungen kommen, kündigt die Polizei an.

Geplant seien kurzzeitige Sperrungen von Straßen und Straßenabschnitten. Betroffen ist zum Beispiel die Straße Alt Nowawes, auf der es ab der Rudolf-Breitscheid-Straße in Richtung Karli zeitweise kein Durchkommen geben wird. Traditionell sind auch die Verbindungsstraßen zwischen Alt Nowawes und Karl-Liebknecht-Straße gesperrt, wenn die Fangruppen an- und abreisen.

Polizei: „Völlig unterschiedliche Fankulturen“

Warum der Aufwand? „Uns ist bewusst, dass mit dem SVB und dem BFC zwei Vereine aufeinandertreffen, die völlig unterschiedliche Fankulturen pflegen“, sagt Einsatzleiter Endro Schuster, „aus diesem Grund werden wir mit unseren Einsatzkräften konsequent einschreiten, wenn einzelne Sportsfreunde ihre Emotionen nicht im Griff haben sollten.“ Von der politischen Ausrichtung sind SVB-Fans eher links-autonom und BFC-Anhänger eher im rechten Spektrum.

Krawalle vor einem Jahr

Als die Clubs vor einem Jahr in Babelsberg aufeinandertrafen, gab es ein übles Nachspiel. Außerhalb des Stadions – nach einem friedlichen Fußballspiel – griffen BFC-Anhänger Polizisten an. Drei Polizeibeamte wurden dabei leicht verletzt. An der Kreuzung von Alt Nowawes und Spindelstraße hatten BFC-Fans offenbar versucht, die Absperrung zu überqueren, um in die Spindelstraße zu kommen. Die Gruppe wuchs von 20 auf 50 BFC-Anhänger an, die Anweisungen der Polizei ignorierten. Dann kam es zu einzelnen Angriffen auf Beamte.

Von Alexander Engels

Am 11. September treten Potsdams Schulen wieder zum MAZ-Staffellauf an. Noch bis zum 5. September können sie sich dafür anmelden.

04.09.2019

Zu Potsdams größten Freiluft-Schwimmwettkampf hatte die DLRG eingeladen. Beim Inselschwimmen ging es durch die Havel rund um die Freundschaftsinsel. Schnellster war Detlef Stöckigt.

11.08.2019

Die nächste Hitzewelle steht bevor. Soll ich da noch Sport treiben? Arzt Thomas Hoffmann gibt Tipps, wie man sich bei extremer Hitze schützen kann.

19.07.2019