Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Katja Broxtermann will eine halbe Tonne schaffen
Sportbuzzer Lokalsport Potsdam Katja Broxtermann will eine halbe Tonne schaffen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:23 29.04.2019
Im Kreuzheben hat Katja Broxtermann eine Bestleistung von 167,5 Kilogramm, 20 Kilo zusätzlich seien möglich. Quelle: ds-Media
Potsdam

Katja Broxtermann ist schon ein bisschen aufgeregt. Die Kraftdreikämpferin des Sanssouci-Gym Potsdam startet am Wochenende bei der Europameisterschaft in Pilsen (Tschechien). Für die 33-Jährige ist es die größte Herausforderung ihrer sportlichen Karriere. Im vergangenen Jahr war die Potsdamerin Zweite bei der westeuropäischen Meisterschaft der Kraftdreikämpfer in Norwegen und Fünfte bei der Weltmeisterschaft im Bankdrücken in Südafrika geworden. „Aber die EM ist bisher das Größte für mich. Es ist eine große Ehre, das Vertrauen vom Bundestrainer zu bekommen.“

Lieblingsdisziplin Bankdrücken

Das hat sie sich mit ihren Leistungen hart erarbeitet. In ihrer Lieblingsdisziplin Bankdrücken hat sie eine Bestleistung von 132,5 Kilogramm. „Das macht mir am meisten Spaß.“ In der Disziplin Kniebeuge schafft sie sogar 185 Kilogramm. Und im Kreuzheben stehen 167,5 Kilo als Bestwert. „Insbesondere beim Kreuzheben habe ich technisch noch Potenzial, da lasse ich bestimmt 20 Kilo liegen“, verweist sie auf Luft nach oben. Laut den Einzelbestwerten hat Katja Broxtermann im Kraftdreikampf ein Potenzial von 485 Kilogramm. Innerhalb eines Wettkampfes steht ihre Bestleistung bei 475 Kilo. Ihr Ziel sind 500 Kilo, eine halbe Tonne. „Die brauche ich, um vom B-Kader in den A-Kader aufzurücken. Als A-Kader hat man die Möglichkeit, an der Weltmeisterschaft teilzunehmen“, sagt Broxtermann, die in der Klasse bis 72 Kilogramm startet. Ein Wettkampf dauert rund drei Stunden. „Es ist eine Herausforderung, solange konzentriert und warm zu bleiben.“ In den Pausen geht sie immer wieder die Bewegungsabläufe durch. „Das ist sozusagen meine Macke.“

Keller mit Nostalgie im Bürgerhaus Bornim

Vier bis fünfmal pro Woche jeweils zwei Stunden trainiert die Sport- und Deutschlehrerin der Dortu-Grundschule. Das Gym im Bürgerhaus Bornim ist fast ein zweites zuhause. Auch wenn die Krafträume im Keller schon bessere Zeiten gesehen haben. „Ein Trainingsraum darf nicht steril sein. Das ist ein schöner Keller, der hat Nostalgie“, sagt sie mit einem Lächeln.

Früher hat sie an der frischen Luft trainiert. Broxtermann betrieb zehn Jahre lang Radsport, trainierte beim OSC Potsdam unter anderen mit dem heutigen Radprofi Christoph Pfingsten und wurde Landesmeisterin. Aber irgendwann war ihr das Kurbeln doch ein wenig zu langweilig. Über ihren Bruder kam sie zum Kraftdreikampf. „Das ist zwar kein typischer Frauensport. Aber das Eisenstemmen macht mir einfach Spaß. Ich habe schnell Leistungssprünge gemacht und dadurch wuchs die Motivation.“ Von Anfang an hat sie die Eisen nicht nur zum Spaß bewegt. „Ich hatte immer einen Leistungsgedanken, ich brauche ein Ziel vor Augen.“ Um das bei der Europameisterschaft in Pilsen zu erreichen, verzichtet sie weitgehend auf Kohlenhydrate. Stattdessen kommen viel Gemüse und Fleisch auf den Tisch.

Von Ronny Müller

Handball-Verbandsliga Süd: Die Belziger Frauen siegen am vorletzten Spieltag beim SV Chemie Guben mit 29:24 und sorgten damit für einen richtig großen Coup in der Historie des Belziger Handballvereins.

29.04.2019

Der 1. VfL Potsdam hat in der 3. Handball-Liga Nord das vorletzte Spiel der Saison verloren und einen Rückschlag im Kampf um den vierten Tabellenplatz hinnehmen müssen: Das Team unterlag am Sonnabendabend beim Aufsteiger HSG Ostsee N/G. Daniel Deutsch, der Trainer der Adler fand nach der Niederlage kritische Worte.

28.04.2019

Beim rbb-Lauf am Sonntag ist auch TV-Moderatorin Franziska Maushake, bekannt aus „Brandenburg aktuell“, am Start. Die Moderatorin ist begeisterte Hobbyläuferin und setzt dabei auf tierische Begleitung.

26.04.2019