Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam PLC feiert 20-jähriges Bestehen
Sportbuzzer Lokalsport Potsdam PLC feiert 20-jähriges Bestehen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:43 21.11.2017
Die Schülerläufe bei der Preußenmeile haben insgesamt über 1400 Teilnehmer.
Die Schülerläufe bei der Preußenmeile haben insgesamt über 1400 Teilnehmer. Quelle: Foto: Christel Köster
Anzeige
Potsdam

Wenn der Potsdamer Laufclub am Freitag (19 Uhr, Mensa Sportschule) sein 20-jähriges Bestehen feiert, kann er zurecht von sich behaupten, etwas bewegt zu haben. Denn der Verein hat sich nicht nur in Potsdam und Brandenburg einen Namen gemacht. Dafür stehen zum einen Veranstaltungen wie der Internationale Sparkassenlauf Preußenmeile, der in diesem Sommer zur 25. Auflage 1800 Teilnehmer von den Schülern bis zu den Senioren verzeichnete, der Silvesterlauf oder die Halbmarathonstaffel. Zum anderen sind es die Erfolge der Sportler im blauen PLC-Dress.

Jürgen Bruns hat den Verein ins Leben gerufen

Jürgen Bruns war 1997 erster Vorsitzender. Seine Philosophie war es, die erfolgreiche Lauftradition aus dem Potsdamer Luftschiffhafen fortzusetzen.

Jürgen Bruns, PLC Quelle: Verein

Dafür holte er sich einstige Weltklasse-Athleten wie seine Ehefrau Ulrike, wie Olaf Beyer oder Jürgen Straub an seine Seite, deren Vorbildwirkung genutzt werden sollte. Bruns wollte die vorhandene Lauf-Kompetenz nutzen und an die nächste Generation weitergeben. Der heute 74-Jährige sagt: „Der Breitensport sollte das Herzstück sein. Wir wollten aber auch den Leistungssport, das blieb aus den verschiedensten Gründen ein großer Traum.“ Zwar gab es im Laufe der zwei Dekaden viele Höhen und Tiefen, Umbrüche sowie sechs Vorsitzende – aktuell führt seit 2016 Cirsten Schulz den Verein. Aber es gibt auch Kontinuität.

PLC hat viel und viele in Bewegung gebracht

Zum Beispiel Olaf Beyer. Der ehemalige 800-Meter-Europameister gehört von Anfang an dem Vorstand an, arbeitete als Trainer. Der 60-Jährige meint: „Der PLC hat über Brandenburg hinaus einen Stellenwert, nicht nur als Verein, sondern auch als Lauf-Veranstalter. Wir haben etwas in Bewegung gebracht, auch in der Konkurrenz zu anderen Vereinen.“

Zum Beispiel Ulrike Bruns (64). Die einstige Olympia- und WM-Medaillengewinnerin auf den Mittel- und Langstrecken betreut von Anbeginn eine Frauenlaufgruppe. „Im Breitensport haben wir super Erfolge gefeiert. Wenn ich mich dienstags nach der Arbeit in den Luftschiffhafen begebe, so sind das für mich im Nachhinein immer zwei gewonnene Stunden. Erst muss man sich überwinden, dann kommt die Freude, mit den anderen Sport treiben zu können.“

Die Hälfte der Mitglieder ist weiblich

Zum Beispiel Katje Schmidt (46). Die frühere Weltklasseläuferin ist ebenso seit der Gründung dabei, leitet seit 2008 die PLC-Geschäftsstelle, die sich nun im Haus der Vereine gleich in Nachbarschaft zum 1. FFC Turbine Potsdam und zum KC Potsdam befindet, und betreut aktuell eine Kindergruppe, zu der auch Tochter Elisabell (10) gehört. „Wir haben mit drei Trainern damals angefangen, aktuell sind es 20. Wir sind so breit aufgestellt, dass wir jeden Laufinteressierten ansprechen können. Wir haben eine gesunde Altersstruktur, sind mittlerweile 365 Mitglieder.“ Besonders bemerkenswert: Die Hälfte davon ist weiblich und 25 Prozent sind Kinder und Jugendliche. Es gibt acht Trainingsgruppen, die sich im Luftschiffhafen die Klinke in die Hand geben. Dazu weitere Angebote für Krafttraining, Schwimmen, Yoga und die Schul-AG sowie einen Starterkurs für Laufeinsteiger. Das Motto des Vereins „Laufen aus Freude“ stehe über allem.

Kurzum, für Katje Schmidt steht fest: „Der Verein gibt dir alles, was du als Läufer suchst. Die Begeisterung für das Laufen ist bei uns zu Hause.“ Das spüre man im wahrsten Sinne auf Schritt und Tritt.

Von Peter Stein