Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Prignitz Pritzwalker dominieren Mixed-Kreisliga
Sportbuzzer Lokalsport Prignitz Pritzwalker dominieren Mixed-Kreisliga
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:13 27.11.2017
Das  Wittenberger Mixed-Team blockt einen Angriff der Netzroller aus Perleberg.  
Das Wittenberger Mixed-Team blockt einen Angriff der Netzroller aus Perleberg.   Quelle: Reiner Schwarz
Anzeige
Perleberg

Am zweiten Spieltag trumpfte der TPBS-Sechser beim Heimspiel gegen die Wittenberger auf, setzte die Gäste immer wieder unter Druck und gewann die Sätze mit 25:9, 25:10 und 25:12.

Der VfV 68 Pritzwalk spielte gegen die Netzroller Perleberg und gewann mit 3:1 Sätzen. „Perleberg spielte gut mit, letztlich setzte sich die reifere Spielanlage unserer Mannschaft durch“, so Marcel Lüders von den 68ern.

Am dritten Spieltag in Wittenberge spielten die Netzroller selbstbewusst auf, das Empor-Team schien zu Beginn des ersten Satzes noch nicht richtig in der Halle zu sein. Die Netzroller gingen 15:9 in Führung, über ein 20:13 und 22:16 wurde der Satz mit 25:18 gewonnen. Im zweiten Durchgang besiegelte Marco Jaeger mit zwei Punkten den 25:13-Satzgewinn. Die Wittenberger fanden im dritten Abschnitt gut in die Partie (9:4, 18:12). Damit war den Netzrollern der Zahn gezogen. Phillip Glawe und Tobias Peuler beendeten den Satz mit 25:15. Der vierte Durchgang entwickelte sich zum spannendsten. Die Kreisstädter gingen mit 5:2 in Führung. Die Wittenberger kämpften, glichen zum 8:8 aus und bauten ihren Vorsprung auf 18:12 aus. Mit einem Block erspielte Jenny Artlic für Wittenberge den Satzball. Die Netzroller konnten zunächst drei Satzbälle abwehren, doch dann machte Christof Rogner den 25:19-Erfolg der Wittenberger perfekt. Der Tie-Break wurde zu einer einseitigen Angelegenheit, schnell gewann Empor/Grün-Rot diesen mit 15:8. Beste Punktesammler waren für Wittenberge Christoph Rogner (14) und für die Netzroller Marco Jaeger (12).

In Gerdshagen empfing der TBPS-Sechser das Team von der SG Breese. Die Sätze gingen mit 25:17, 25:18 und 25:16 sicher an die TBPS. „Wir haben gekämpft, alles gegeben, aber die TBPS war an diesem Tag das bessere Team“, kommentierte Karo Fehrman den Vergleich.

In dieser Woche kommt es in der Mixed-Kreisliga zum vierten Spieltag. Am Mittwoch, 29. November, empfängt der VfV 68 Pritzwalk um 20.15 Uhr in der Quandthalle die Ortskontrahenten von der TBPS. Einen Tag später, am 30. November, hat das Team von Empor/Grün-Rot Wittenberge um 20 Uhr in der Allendehalle die Spielerinnen und Spieler von der SG Breese zu Gast.

Von Reiner Schwarz